Reiten, Schwimmen, Musik machen

Beschäftigtenbefragung macht Kindern und Jugendlichen eine Freude

  • 04.12.2017
  • rk
  • Aktuelles

Selten sind so viele Kinder und Jugendliche bei Osram zu Besuch. Sie kamen aus einem erfreulichen Grund: Denn von den Beschäftigten bei Osram kamen die Vorschläge für zwei soziale Einrichtungen, an die die IG Metall Berlin Geld aus der Beschäftigtenbefragung 2017 spendet.

Musik, Sport, Museum: Die Kids aus der Nachbarschaft der Zille-Grundschule in Kreuzberg freuen sich über einen kräftigen finanziellen Zuschuss für ihre Freizeitgestaltung

Das Jugendhilfezentrum Conradshöhe unterstützt 80 Kinder und Jugendliche vom Kleinkindalter bis ins Erwachsenenleben mit ambulanten Angeboten. Einige leben auch in Familiengruppen, zum Beispiel bei der Erzieherin Tanja Frisch und ihrem Ehepartner. Mit der Spende in Höhe von fast 4.000,00 € finanziert das Jugendhilfezentrum Conradshöhe sinnvolle Aktivitäten, an denen die jungen Menschen sonst nicht teilnehmen könnten: beispielsweise Schwimmkurse, therapeutisches Reiten oder Klassenfahrten.

Das Geld stammt aus der Beschäftigtenbefragung der IG Metall. Anfang des Jahres hatte die IG Metall die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie nach ihren Meinungen für die Gestaltung der Arbeitszeit gefragt, um ihre Wünsche und Vorstellungen in der jetzigen Tarifrunde gut durchsetzen zu können. 680.000 Beschäftigte beteiligten sich. Für jeden Beschäftigten aus ihrem Gebiet hat die IG Metall ihren Geschäftsstellen einen Euro gezahlt, damit diese soziale Einrichtungen unterstützen.

Der Förderverein Zille-Grundschule und Nachbarschaft e.V. hat seinen Schwerpunkt bei einer Willkommensklasse. Lehrerin Karen Kaltwasser und Praktikant Matondo Castlo kamen mit etlichen Schülerinnen und Schülern. In ihrem Bericht wurde deutlich: Die engagierte Elternarbeit in der Kreuzberger Schule ist notwendig, weil die personellen und finanziellen Mittel nicht ausreichen, um eine gelingende Integration zu gewährleisten. Mit der Spende in Höhe von fast 4000,00 € finanziert die Schule musikalische Projekte, Sportutensilien und pädagogische Museumsbesuche.

Die IG Metall Berlin unterstützt insgesamt fünf soziale Einrichtungen mit einer Spende. Sämtliche Vorschläge kamen von Kolleginnen und Kollegen aus unseren Berliner Betrieben. „Wir danken allen Beteiligten für die Vorschläge und allen Beschäftigten, die mit ihrem Fragebogen dazu beigetragen haben, dass wir Kindern und Jugendlichen die Welt ein wenig verschönern dürfen“, sagt Regina Katerndahl, die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin.


Drucken Drucken