Mahnwache begleiten dritten Sondierungsgespräch

Dynamowerk: Protest mit Lieferantenfahrrad und Skydancer

  • 13.04.2018
  • mo
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

In München verhandeln Betriebsräte, IG Metall und Siemens-Vorstand über die Zukunft des Dynamowerks. Vor dem Tor demonstrieren Beschäftigte mit einer Mahnwache für den Erhalt ihres Werkes und ihrer Arbeitsplätze und zeigen, was sie alles draufhaben. Zum ersten Mal im Einsatz, der Skydancer.

Autofahrer hupen solidarisch, Passanten machen Fotos und Kinder schauen fasziniert zu. Denn die Kolleginnen und Kollegen des Dynamowerkes haben sich für ihre Mahnwache an diesem Freitag, den 13. April 2018, zwei neue Formen des Protestes überlegt. Der Skydancer hebt per Luftgebläse das Dynamowerk in die Luft. Gleich daneben das Lieferantenfahrrad. Wer sich draufsetzt und in die Pedale tritt, beleuchtet damit auf einer Deutschlandkarte die Standorte der Zulieferbetriebe des Dynamowerkes. „Wenn es das Dynamowerk nicht mehr gibt, dann verschwinden Stück für Stück auch die Lieferanten“, sagt Markus Ochmann, Betriebsrat im Dynamowerk.

Beide Projekte lassen sich die wenigsten Passanten entgehen. Trotz Regen bleiben sie stehen und diskutieren mit den Beschäftigten, die Mahnwache halten. Mit der dritten Mahnwache demonstrieren rund 100 Dynamowerker zwischen 5.00 und 17.00 Uhr ihre Entschlossenheit, sich gegen die drohende Schließung ihres Werkes und die Verlagerung der Fertigung zu wehren. Selbst das regnerische Wetter hält sie nicht ab, draußen zu stehen. Solidarisch unterstützen Kollegen und Kolleginnen von LEDVANCE ihren Protest.

Mit der Aktion vor dem Werkstor stützen die Beschäftigten ihren Betriebsratsvorsitzenden, der in München beim dritten Sondierungsgespräch gemeinsam mit weiteren Betriebsräten und Vertretern der IG Metall für den Erhalt des Dynamowerks und für eine zukunftsfähige Lösung kämpft.

Skydancer und Lieferantenfahrrad zeigen einmal mehr die hohe Kreativität und Einsatzbereitschaft der Kolleginnen und Kollegen. „Die Aufschrift auf dem Skydancer ist super geworden“, sagt Vertrauensmann Michael Weidemann. Ganz zu schweigen vom Fahrrad-Projekt, das die Beschäftigten selbstständig angefertigt haben. „Ganz ehrlich, ich platze vor Stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen“, sagt Marion Wenzel, Vertrauenskörperleiterin im Dynamowerk.

„Ihr macht das wirklich toll“, schreibt auch der BR-Vorsitzende Predrag Savic aus München. „Die Aktion nimmt nicht nur der Gesamtbetriebsrat wahr, sondern auch die Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmensseite.”

 


Drucken Drucken