Damit Tradition Zukunft hat

Siemens-Dynamowerk: Petition für Werk und Beschäftigte

  • 07.11.2017
  • rk
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

Siemens-Vorstand Joe Kaeser plant den Kahlschlag. Auch das 110 Jahre alte Berliner Dynamowerk mit seinen 750 Beschäftigten ist in Gefahr. Betriebsräte, Beschäftigte und IG Metall aber mobilisieren den Widerstand; zum Beispiel per Online-Petition. Mach auch Du mit, damit Tradition in Berlin Zukunft hat.

Jede Stimme zählt, denn das Siemens-Dynamowerk gehört zu Berlin wie Brandenburger Tor, Kreuzberg und Currywurst. Bei aller Tradition – das Werk ist dank seiner Beschäftigten auch ein Hort von Ideen und Innovationen. Wer aber Hand an die hoch entwickelte Fertigung legt, der nimmt dem Werk auch sein Herz. Denn mit der Fertigung verschwindet auch das Know-how der Beschäftigten. Ohne diese ist Zukunft nicht möglich. Genau deshalb zählt jede Stimme, genau deshalb bitten die Beschäftigten um Deine Unterstützung und Deine Unterschrift (Hier geht es zur Online-Petition).

Dafür stehen wir – detaillierte Vorschläge für den Standort Berlin
Siemens in Berlin, voran auch das Dynamowerk, waren stets zuverlässiger Partner und Teil von Berlin, von Siemens in der Hauptstadt gehen wichtige industriepolitische Impulse aus. Der Regierende Bürgermeister Müller ist besorgt und hat sich mit anderen zusammen an die Firmenleitung gewandt. Es ist unverständlich, warum Siemens nicht viel offensiver die Möglichkeiten in Berlin ein industrielles Schaufenster in die Welt nutzt und stattdessen die Beschäftigten und Berlin durch Negativ-Meldungen schockiert.

Der Betriebsrat Dynamowerk hat detaillierte Vorschläge zur Weiterentwicklung und wirtschaftlichen Stabilisierung des Standortes Dynamowerk auf den Tisch gelegt, eine positive Zukunft ohne Kahlschlag ist möglich.

Von Berlin für die Welt
Im Dynamowerk stellen die Beschäftigten elektrische Spezialmaschinen her. In Siemensstadt entstehen die weltweit größten Elektroantriebe für viele Branchen, zum Beispiel den Schiffbau, die Rohstoff-, Öl- und Gasindustrie. Die Elektromotoren werden hier berechnet, konstruiert, gefertigt, produziert, geprüft und in die Welt ausgeliefert.

Viele Kunden schätzen die Innovationskraft und legen Wert auf unsere hervorragende technische Infrastruktur. Beispielsweise unser Prüffeld, das direkt mit dem Kraftwerk Reuter in Berlin gekoppelt und einzigartig in Deutschland ist – hier können wir echte Lasttests mit Motoren der obersten Leistungsklasse durchführen und unseren Kunden anbieten. Das Dynamowerk ist über 110 Jahre alt und gleichzeitig heute ein Zentrum für Innovation.

Know-how nicht wegwerfen, sondern entwickeln
Derzeit laufen hier viele Projekte parallel, die sich mit der Motorentechnologie von morgen und übermorgen befassen. Die Wissenschaftsnähe zu den über 17 Hochschulen in Berlin und darüber hinaus bildet den Nährboden für nachhaltige Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Berlin braucht mehr industrielle Fertigung, um sich als Ballungszentrum weiter zu entwickeln. Als Arbeitnehmervertreter schlagen wir konkrete und verbesserte Kooperationen mit diesen Einrichtungen vor.

Der drohende Kahlschlag bei Siemens im Dynamowerk ist in dieser Hinsicht für die Hauptstadt, aber auch für das Umland in Brandenburg, für die Beschäftigten im Werk ein besonders schwerer Rückschlag und bedroht die Existenz vieler Familien. Siemens propagiert die Verantwortung der Eliten und fordert von seinen Mitarbeitern/innen Eigentümerkultur.

Das wollen wir
In diesem Sinne wenden wir uns, die Beschäftigten des Dynamowerkes in Berlin, gegen Pläne zu Verlagerung, Kahlschlag und Standortschließungen. Unsere Belegschaft ist motiviert, qualifiziert und aufgrund des hohen Erfahrungswissens haben wir immer wieder bewiesen, dass technologische Herausforderungen mit uns zu lösen sind!

Wir möchten erreichen, dass vorliegende Pläne zur Fortentwicklung und Neuausrichtung des Dynamowerks in Berlin aufgegriffen, mit uns weiterentwickelt und umgesetzt werden.
In diesem Sinne bitten wir um die fachliche, moralische und politische Unterstützung auf allen Ebenen. Mit Ihrer Unterschrift können Sie zeigen, dass Sie unser Anliegen unterstützen und mithelfen, ein Umdenken im Siemens Vorstand zu bewirken.
Vielen Dank.

Euer Betriebsrat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Siemens Dynamowerkes Berlin


Drucken Drucken