Meldungen

Rechtstipp

Darf der Arbeitgeber einen versetzen? Ja, aber...

  • 29.03.2017
  • dv
  • Aktuelles, Rechtstipp

Wenn einem Beschäftigten eine andere Tätigkeit zugewiesen wird, spricht man von einer „sachlichen Versetzung“. Aber muss man alle neuen Arbeiten übernehmen, die einem der Chef zuweist? Damiano Valgolio von der dka Kanzlei Rechtsanwälte Fachanwälte erklärt die Feinheiten.

mehr...

Knorr-Bremse: Der 42-Stunden-Konzern

Journalisten thematisieren die Auseinandersetzung

  • 29.03.2017
  • ab
  • Aktuelles, KB PowerTech, Betriebsräte/Vertrauensleute

Der Widerstand der Kolleginnen und Kollegen bei Hasse & Wrede und KB PowerTech ist ein Thema für Medien nicht nur in Berlin, sondern in der gesamten Bundesrepublik. Wir dokumentieren die Berichterstattung.

mehr...

Gegenwind für die Knorr-Bremse AG

Solidarität mit Berliner KB-Kolleginnen und Kollegen wächst und wächst und wächst....

  • 29.03.2017
  • ab
  • Aktuelles

Der knallharte Umgang der Knorr-Bremse AG mit seinen Beschäftigten erzürnt immer mehr Menschen. Gleichzeitig äußern täglich neue Betriebe ihre Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen bei Hasse & Wrede sowie KB PowerTech. Inzwischen sind es über 50 Betriebe und mehrere Initiativen und Arbeitskreise mit Solidaritätserklärungen.

mehr...

Siemens Betriebsräte im Dialog mit dem Regierenden Bürgermeister

Michael Müller: Industrie unverzichtbar für gute Stadtentwicklung

  • 28.03.2017
  • ka
  • Aktuelles, Bildergalerie

Der Siemens-Vorstand setzt die Berliner Produktionsstandorte unter Margendruck. Das erschwert eine nachhaltige Weiterentwicklung. Darüber sprachen Siemens-Betriebsräte und IG Metall mit dem Regierenden Bürgermeister Berlins Michael Müller. Der versprach Hilfe, schließlich sei Industrie unverzichtbar für eine gute Stadtentwicklung.

mehr...

Knorr-Bremse

Der 42-Stunden-Konzern

  • 28.03.2017
  • ab
  • Aktuelles, KB PowerTech

Gestern hatte der Knorr-Bremse-Konzern in München zur Bilanzpressekonferenz geladen. Dies nutzten Vertrauensleute und Betriebsräte des Konzerns, um auf die dunklen Seiten dessen Geschäftspolitik hinzuweisen. Denn die Expansion des Unternehmens geschieht auf dem Rücken seiner Beschäftigten. Wer weiß das besser als die Beschäftigten von KB PowerTech und Hasse & Wrede in Berlin.

mehr...

MAN Diesel & Turbo

Einigung sichert 380 Berliner Arbeitsplätze

  • 27.03.2017
  • ab
  • Aktuelles

Widerstand einerseits und konstruktive Vorschläge der Beschäftigten andererseits haben sich für Berlin gelohnt. Auf der heutigen außerordentlichen Betriebsversammlung stellten Berliner Betriebsrat und der MAN-Vorstandsvorsitzende den ausgehandelten Kompromiss vor. 177 Arbeitsplätze konnten gerettet werden und Berlin bleibt Kompetenzzentrum für Getriebekompressoren.

mehr...

IG Metall gratuliert Verein zur Förderung von Migrantinnen e.V.

Zehn Jahre Frauenpower für Migrantinnen

  • 27.03.2017
  • rk
  • Aktuelles

Seit 10 Jahren setzen sich Frauen vom Verein zur Förderung von Migrantinnen ehrenamtlich dafür ein, dass Migrantinnen in Berlin Fuß fassen können. Am 18. März 2017 haben sie ihr Jubiläum gefeiert. Die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, Regina Katerndahl, überbrachte Glückwünsche der Gewerkschaft.

mehr...

Jetzt anmelden

LANGE NACHT DER INDUSTRIE

  • 27.03.2017
  • mn
  • Aktuelles

Was steckt hinter ihren Namen, was und wie produzieren Berliner Industriebetriebe? In der Langen Nacht der Industrie am 10. Mai ist es Berlinern und Berlinerinnen auch in diesem Jahr möglich, hinter die Kulissen zu schauen. Interessierte können sich jetzt anmelden.

mehr...


Drucken Drucken

WIR in der IG Metall

  • Michael Wyremblewski

    Thales Transportation Systems GmbH, Betriebsrat

    "Ich habe einen 40 Stunden-Vertrag und möchte gerne weniger arbeiten. Ich bin abends schlicht kaputt und brauche das Wochenende zum Regenerieren. Meiner Frau geht es auch so. Darunter leidet unser Familienleben und daher möchte ich auch möglichst schnell in Rente gehen."

  • Mustafa Kelesoglu

    Randstad, Betriebsrat

    "Wir brauchen Planungssicherheit. Unsere Familien wollen wissen, wann wir zuhause sind. Wir brauchen Zeiten, in denen wir auch andere Sachen machen können als arbeiten: zum Beispiel sich für die Gemeinschaft engagieren oder Sport machen. Das muss drin sein. Die Arbeit endet nie. Aber das Leben schon."

  • Doris Schaloski

    Siemens PS /PG, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende

    "Viele Frauen arbeiten aufgrund der familiären Situation in Teilzeit. Es ist endlich an der Zeit für ein gesetzliches Anspruch von Eltern auf Rückkehr in Vollzeit."

  • Dorothea Lay

    BRV Thales, Betriebsratsvorsitzende

    "Mir ist wichtig: Viel individuelle Flexibilität für die Beschäftigten und eine klare Trennung von Arbeit und Privatem. Ich möchte nicht, dass die Kolleginnen und Kollegen die Arbeit mit nach Hause nehmen müssen, aber manchmal ist es eine Entlastung, wenn man einen Tag von zu Hause aus arbeiten kann. Deshalb haben wir Mobilarbeit klar geregelt. Sie ist freiwillig und jede Stunde wird abgerechnet."

  • Amadou Touré

    Stadler, Betriebsrat und VK

    "Wir brauchen endlich mehr Spielräume, sowohl für die Betriebe als auch für die Kollegen. Um das zu erreichen, brauchen wir Betriebsräte Schulungen, damit wir den Herausforderungen gerecht werden können.

Termine

Mai16

16.05.2017

Rentenberatung durch Uwe Hecht

Mai18

18.05.2017

SBV-Forum

Weitere Termine

Pinnwand


  • Lokalseite für Berlin