Meldungen

Der Arbeitskreis Internationalismus lädt ein:

Film über verschwundene Gewerkschafter in argentinischer Diktatur

  • 22.08.2017
  • ka
  • Aktuelles

Die Journalistin Gaby Weber recherchiert seit Jahrzehnten über die mögliche Mitverantwortung des Daimlerkonzerns an Verschwinden und Tod mehrerer Gewerkschafter zu Zeiten der Militärdiktatur in Argentinien.

mehr...

"Beispielloser Vorgang in der Berliner Metallindustrie":

Betriebsratsvorsitzender von unbefristetem Hausverbot bedroht

  • 18.08.2017
  • kw
  • Aktuelles

Dass die Geschäftsführung der Alfred Rexroth GmbH in Marienfelde ein sehr spezielles Verständnis von einer konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat hat, ist bekannt. Erst kürzlich wurde in der Presse über die Attacken der Geschäftsführung gegen Betriebsratsmitglieder berichtet.

mehr...

Tarifverhandlungen BMW-Niederlassung Berlin:

Trotz Drohungen: Vertrauensleute und IG Metall laden zum Powerfrühstück

  • 17.08.2017
  • ka, aw
  • Aktuelles

Gleich an drei Tagen hat die IG Metall die Beschäftigten der Berliner BMW-Niederlassung an den Standorten Kaiserdamm, Marzahn und Weißensee über den Stand der Tarifverhandlungen informiert. Einige Kolleginnen und Kollegen berichteten, die Geschäftsführung habe im Vorfeld versucht, sie von der Teilnahme abzuhalten.

mehr...

30 Jahre Betriebsratsvorsitzender bei Daimler:

Danke und mach’s gut, Kurt!

  • 16.08.2017
  • ka
  • Aktuelles

Kurt Krause, der jahrzehntelange Betriebsratsvorsitzende von Mercedes Benz in Berlin ist verstorben. Die IG Metall Berlin dankt ihm für sein außerordentliches Engagement für IG Metall und Betriebsrat.

mehr...

Daimler in Berlin:

Arbeitszeit, die zum Leben passt

  • 16.08.2017
  • igm
  • Aktuelles

Mehr als 680 000 Menschen antworteten der IG Metall auf ihre Fragen zur Arbeitszeit und machten die Beschäftigtenbefragung zur umfangreichsten in Deutschland. Auf der Arbeitszeitkonferenz der IG Metall im Sommer diskutierten Betriebsräte und Vertrauensleute die Ergebnisse mit Blick auf die nächste Tarifrunde - dabei war auch Jesscica Haspel, Vertrauensfrau aus Berlin.

mehr...

Nix Hitler, nix Heß:

Für ein weltoffenes und tolerantes Berlin

  • 15.08.2017
  • ka
  • Aktuelles, Jugend

Protest gegen den Neonaziaufmarsch am 19. August 2017 in Berlin-Spandau: Berlinerinnen und Berliner engagieren sich für ein weltoffenes und tolerantes Miteinander.

mehr...

Belegschaften von KB Powertech und Hasse&Wrede am Brandenburger Tor:

Mit Kind, Köter und Kegel - Chinesen, Schweizern und den Kollegen aus Tegel

  • 12.08.2017
  • ab
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, KB PowerTech, Vertrauensleute

Dem Milliardär Heinz Hermann Thiele nicht weiter die Taschen füllen – und stattdessen die Berliner Industriearbeitsplätze bei KB Powertech und Hasse & Wrede zu fairen und guten Bedingungen sichern: Dafür kamen gut 100 Kollegen am Samstagmittag mit ihren Familien vors Brandenburger Tor. Die Touristen aus aller Welt wunderten sich über das unfaire Geschäftsgebaren des Weltmarktführers Knorr-Bremse und seines Eigentümers Thiele: Schließlich ist er der siebtreichste Deutsche.

mehr...

IG Metall: Deine starke Partnerin in Ausbildung und Studium

Was die IG Metall Azubis und Studis bietet

  • 07.08.2017
  • igm
  • Aktuelles

Gewerkschaft?! Brauch ich nicht! Von wegen: Denn die IG Metall setzt sich nicht nur für ihre jungen Mitglieder ein - sie hat auch maßgeschneiderte Angebote für Auszubildende und (dual) Studierende auf Lager.

mehr...


Drucken Drucken

WIR in der IG Metall

  • Jörg Butzke

    DGSB, Betriebsratsvorsitzender

    "Wir müssen die Arbeitszeiten an die Lebenszyklen und die unterschiedlichen Bedürfnisse anpassen: Junge Eltern wollen flexibel arbeiten, andere brauchen feste Arbeitszeiten und es gibt Kolleginnen und Kollegen, die völlig frei in der Vertrauensarbeitszeit arbeiten wollen. Das müssen wir unter einen Hut kriegen und das können wir auch organisieren."

  • Bojan Westphal

    Betriebsrat und Leiter des Vertrauenskörpers im Mercedes-Werk

    "Die Kollegen im Osten der Stadt müssen bis zu vier Stunden die Woche mehr arbeiten. Das müssen wir endlich ändern. Jetzt!"

  • Sabine Kördel

    Rentnerin und ehemals alleinerziehende Mutter

    "Wir brauchen Löhne, mit denen wir uns und unsere Kinder ernähren können, ohne Überstunden machen zu müssen. Dafür benötigen wir gute Ausbildungen und tarifgebundene Betriebe. Und wir brauchen Flexibilität in Sonderfällen, zum Beispiel wenn mal was mit den Kindern ist."

  • Mustafa Kelesoglu

    Randstad, Betriebsrat

    "Wir brauchen Planungssicherheit. Unsere Familien wollen wissen, wann wir zuhause sind. Wir brauchen Zeiten, in denen wir auch andere Sachen machen können als arbeiten: zum Beispiel sich für die Gemeinschaft engagieren oder Sport machen. Das muss drin sein. Die Arbeit endet nie. Aber das Leben schon."

  • Dorothea Lay

    BRV Thales, Betriebsratsvorsitzende

    "Mir ist wichtig: Viel individuelle Flexibilität für die Beschäftigten und eine klare Trennung von Arbeit und Privatem. Ich möchte nicht, dass die Kolleginnen und Kollegen die Arbeit mit nach Hause nehmen müssen, aber manchmal ist es eine Entlastung, wenn man einen Tag von zu Hause aus arbeiten kann. Deshalb haben wir Mobilarbeit klar geregelt. Sie ist freiwillig und jede Stunde wird abgerechnet."

Pinnwand


  • Lokalseite für Berlin