Aktiv für eine qualifizierte Ausbildung:

Gemeinsam mit Betriebsräten, JAVen und Vertrauensleuten macht die IG Metall in den Betrieben Druck für mehr Ausbildungsplätze.

Foto: Panthermedia.net

Wir sind der festen Überzeugung, dass jeder junge Mensch eine Chance auf eine betriebliche Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf verdient. Doch nur noch für jeden dritten Jugendlichen in Berlin und Brandenburg wird ein betrieblicher Ausbildungsplatz angeboten. Angesichts dieser traurigen Situation in unserer Region sagt die IG Metall Berlin: Wir brauchen mehr betriebliche Ausbildungsplätze!

Die Bereitstellung eines am Bedarf orientierten Ausbildungsplatzangebotes fällt in den Verantwortungsbereich der Unternehmen. Betriebe, die ihrer Verantwortung nicht unmittelbar nachkommen, müssen durch Umlage der realen Kosten an der Finanzierung der Berufsausbildung beteiligt werden. Dort, wo ergänzende Strukturen notwendig sind (z.B. im Rahmen der Verbundausbildung), sollten diese gefördert werden.

Bestehen bei Auszubildenden Bedarfe an zusätzlicher Unterstützung, sollten diese durch eine ausbildungsbegleitende individuelle Förderung gewährt werden. Keinen Ausweg, sondern eine beschäftigungspolitische Sackgasse, sehen wir dagegen in geringqualifizierenden Aus-bildungsgängen oder gar in der Zerstörung der Berufsausbildung durch ihre „Modularisierung“.


Drucken Drucken