Der OJA Berlin in unserer Verwaltungsstelle

OJA-Grillen auf dem Tempelhofer Flugfeld.
Schaubild OJA: Grafik der IG Metall
Rafael und Conny beim Aktionstag der IG Metall am 7. September 2013 am Brandenburger Tor. Foto Christian v. Polentz/transitfoto.de

Der Ortsjugendausschuss (OJA) Berlin ist Teil unserer IG Metall-Verwaltungsstelle Berlin. Die Themen mit denen wir uns auseinandersetzen, berühren die brennenden Fragen der gesamten Gewerkschaftsbewegung - auf lokaler, bezirklicher, bundesweiter und internationaler Ebene. Als junge Metallerinnen und Metaller bringen wir dabei unsere eigenen Schwerpunkte und Sichtweisen mit ein.

Einmal im Monat trifft sich der OJA in der Verwaltungsstelle, um über aktuelle Themen zu beraten oder Aktionen vorzubereiten. Zurückliegende Veranstaltungen und Aktionen werden zudem einmal im Jahr an einem ganzen Wochenende auf der OJA-Klausur ausgewertet. 

Mit einem Frustfisch zeigte die Berliner IG Metall Jugend den Arbeitgebern in der Tarifrunde 2013 beispielsweise, dass ein Korb gefüllt mit der „Ware“ Qualität, gute Arbeit, Motivation, Attraktivität, Produktionssteigerung und Kaufkraft stärken nicht für 1,9 Prozent sondern für 5,5 Prozent mehr Geld erhältlich ist. Um den Arbeitgebern ihre Unzufriedenheit zu verdeutlichten, überreichten die jungen Metallerinnen udn Metaller der Arbeitgeberseite bei der ersten Verhandlung einen großen, roten Frustfisch.

Der OJA Berlin ist die lokale Gliederung der bundesweit aktiven IG Metall-Jugend. Wir sind auf Bezirksebene mit Vertreterinnen und Vertretern im Bezirksjugendausschuss (BJA) sowie mit weiteren Aktiven in bezirklichen Arbeitsgruppen (beispielsweise dem Kampagnenteam) vertreten. Klar, dass wir mit den Ortsjugendausschüssen anderer IGM-Verwaltungsstellen in Kampagnen, Tarifrunden, Aktionen, Festivals, Konferenzen und Seminaren gemeinsam für unsere Positionen eintreten.

Kurze Berichte von unseren Aktionen findet ihr unter den News. Einige Bilder von unseren Aktionen 2013 haben wir in der Bildergalerie veröffentlicht.


Drucken Drucken