Atos AIT2: Demo Freitag 26.5., 9.45 Bisdorf, Cecilienstraße 92

13 Jahre Leiharbeit bei der Polizei sind genug

  • 24.05.2017
  • sst
  • Aktuelles

Festangestellte und Leihbeschäftigte von Atos scannen Knöllchen in der Cecilienstraße für das Land Berlin. Das machen sie seit 13 Jahren, in den gleichen Räumen – aber nicht zu gleichen Konditionen. Jetzt sollen alle für weniger Geld an ein Subunternehmen verliehen werden. Wir fordern, dass Atos endlich seine Pläne für die Beschäftigten darlegt und dass die Leihbeschäftigten festanstellt werden. Dafür demonstrieren wir am Freitag um 9.45 Uhr vom Atos-Standort in der Cecilienstraße zum IGA-Gelände.

Die Beschäftigten von Atos AIT2 haben die Hängepartie genauso satt wie die Versuche von Atos, sie auszutricksen. Dazu gehört, dass die 14 Leihbeschäftigten seit September nicht mehr Equal Pay erhalten, obwohl sie die gleichen Tätigkeiten verrichten wie die Festangestellten – und das seit 13 Jahren!

Jetzt plant das Unternehmen offenbar den Auftrag und die Beschäftigten an Randstad Outsourcing zu übertragen, um seine Gewinne zu steigern. Die Beschäftigten erhalten bisher keine Informationen, was dann mit ihnen passieren soll. Klar ist nur, dass die Leiharbeiter dann endgültig kein Equal Pay mehr erhalten, und den Festangestellten betriebsbedingte Kündigungen drohen. Dabei soll die Aufgabe genauso wie jetzt weiter ausgeführt werden.

Das Land bezahlt also aus Steuermitteln ein Unternehmen, dass dieses Geld lieber für höhere Gewinne als für gerechte Löhne der Beschäftigten einsetzt. Hier ist auch der Senat als Auftraggeber in der politischen Verantwortung. Denn den Steuerzahler kommt es viel teurer, neben den Löhnen der Beschäftigten auch noch die Gewinne von Atos finanzieren zu müssen.

Atos soll dem Betriebsrat endlich mitteilen, was ihre Planung für die Beschäftigten ist. Dazu sind sie auch gesetzlich verpflichtet. Sie aber mogeln sich raus und behaupten, sie hätten keine Planung.

Wir fordern:

* Auskunft über die geplante Zukunft für die Beschäftigten

* kein Lohndumping durch Verlagerung auf ein Subunternehmen und keine Tarifflucht

* Festeinstellung aller dauerhaft im Betrieb eingesetzten Leiharbeiter

* Unterstützung durch den Berliner Senat als Auftraggeber von Atos und politisch verantwortlicher Dienstherr der Berliner Polizei

Infos: Start ist am 26.5., 9.45 Uhr in der Cecilienstraße 92 in Berlin-Biesdorf vor der Polizeidirektion. Die Demonstration führt den Blumberger Damm entlang zum IGA-Gelände. Dort findet um 10.15 Uhr eine Kundgebung statt.


Drucken Drucken