Nie wieder Nazis:

9. Mai: Erinnerung an NS-Regime und NS-Zwangsarbeit

  • 02.05.2018
  • rl
  • Aktuelles, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

Die Erinnerung an die Schrecken und Verbrechen des NS-Regimes wachzuhalten, ist eine ständige Aufgabe, gerade auch gemeinsam mit jungen Menschen. Mit Unterstützung der Berliner IG Metall führt der Verein Zwangsarbeit erinnern e.V. auch in diesem Jahr wieder eine Veranstaltung mit jungen Menschen zu diesem Thema in Spandau durch – Henry Schwarzbaum, Überlebender des Außenlagers Bobreck bei Auschwitz, wird von seiner Leidenszeit im Außenlager des Siemens-Konzerns berichten.


Sie beginnt am 9. Mai um 10 Uhr in der Aula der Bertolt-Brecht-Oberschule in der Wilhelmstraße 10. Über 200 Schülerinnen und Schüler werden teilnehmen. Nach einem Grußwort von Bürgermeister Helmut Kleebank berichtet Henry Schwarzbaum, ein Überlebender des Außenlagers Bobreck bei Auschwitz, von seiner Leidenszeit in dem Außenlager des Siemens-Konzerns. Danach informieren Auszubildende des Oberstufenzentrums Bautechnik über ihre Arbeit in der Gedenkstätte des KZ Mauthausen. Schülerinnen und Schüler des Geschichtskurses der 9. Klasse der Bertolt-Brecht-Oberschule referieren und diskutieren im Anschluss über die Zwangsarbeit im Nationalsozialismus und den Widerstand gegen das NS-Regime.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

 


Drucken Drucken