Online-Umfrage läuft

Ausbildungsqualität: Wie gut sind duale Ausbildung und duales Studium?

  • 17.09.2019
  • kk+mn
  • Aktuelles, Jugend

Wie zufrieden sind Auszubildende einer dualen Berufsausbildung oder eines dualen Studiums mit der Ausbildungsqualität? Die IG Metall Jugend im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen will es genau wissen und hat am gestrigen Montag eine Online-Umfrage zur Ausbildungsqualität und zur Qualität der Praxisphasen im dualen Studium gestartet. Diese läuft bis zum 31.10.2019.

Auszubildende einer dualen Berufsausbildung und dual Studierende können sich ab sofort an der Umfrage beteiligen. „Wir wollen wissen, wie sich die Ausbildung im Zuge von Transformation, Digitalisierung und Industrie 4.0 verändert, und wie es den Auszubildenden damit geht“, sagt Astrid Gorsky, Jugendsekretärin im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen. „Die eigene Einschätzung der Auszubildenden und dual Studierenden ist uns wichtig. Deshalb ruft Astrid Gorsky Auszubildende und dual Studierende auf, an der Umfrage teilzunehmen. „Macht mit, je mehr sich beteiligen, umso aussagekräftiger und repräsentativer ist die Bestandsaufnahme.“

Wichtige Fragen sind: Wie ist die Ausbildungssituation im Betrieb? Welche Ausbildungsmittel kommen zum Einsatz, welche Inhalte vermitteln Ausbilderinnen und Ausbilder? Wie sind die Arbeitszeiten, welche Qualität haben die Praxisphasen und welche Perspektiven bieten die Betriebe am Ende der Ausbildungszeit? Zudem: Gibt es eine Jugend- und Auszubildendenvertretung?
 
Die Teilnahme an der Online-Umfrage dauert etwa zehn Minuten. Sie dient der IG Metall Jugend im Bezirk und den Interessenvertretungen im Betrieb bei der Analyse von möglichen Problemen und Wünschen in der Ausbildung im dualen Studium.

Das Umfrageportal ist ab sofort bis zum 31. Oktober 2019 geöffnet. Anschließend werden die Angaben ausgewertet und analysiert. Eine Veröffentlichung der Ergebnisse und der Erkenntnisse, die sich aus der Analyse ergeben, ist für Anfang 2020 geplant.

Mitmachen unter: bit.ly/igmetalljugendbbs

 


Drucken Drucken