Mitgliedertreffen am 1. Juli 2019

Ausflug nach Lindow und Schifffahrt nach Neuruppin

  • 01.07.2019
  • rz
  • Senioren

Mit der Niederbarnimer Regionalbahn fuhren wir vom Ostkreuz nach Lindow. Nach dem Hitzerekord vom Vortag waren die Temperaturen von 27 Grad angenehm, dazu kam ein frischer Wind und ab und zu einige Wolken. Nach einem kleinen Marsch durch den Ort trafen wir unsere Fremdenführerin. Sie stellte sich als „Adelheid von Stechlin“ vor, einer Romanfigur Fontanes aus dem „Stechlin“. Das passte, denn sie war im Roman die Domina vom Kloster Wutz am Wutzsee – so hieß das Kloster Lindow bei Fontane.

 Mit der Dame gingen wir durch die Klosterruine und den dazugehörigen Park mit verschiedenen Grabstellen.

Das Kloster wurde im 13. Jahrhundert als Zisterzienserinnen-Kloster gegründet. Nach der Reformation wurde es als Damenstift für alleinstehende Adelige genutzt. Gegen Ende des 30-jährigen Krieges wurde es durch kaiserliche Truppen zerstört. Dabei wurden alle Dokumente über die Vorzeit des Klosters vernichtet. Von der Klosterruine ist die ehemalige Klosterschule erhalten. Sie dient heute als Wohnhaus für pensionierte Pfarrer.

Nach diesem lehrreiches Diskurs ging es zum Mittagessen in eine Pizzeria und dann zur Anlegestelle am Gudelacksee. Eine dreistündige Schifffahrt über Gudelacksee, dem Rhin zum Zermützelsee, Tietzensee und Molchowsee führte uns nach Neuruppin. Die einzige Abwechslung war ein Schleusengang. Genug Zeit zum Plaudern und Kaffee trinken. In Neuruppin ging es stracks zum Bahnhof, um mit der Regionalbahn nach Berlin zurückzukehren. Ein langer Tag an frischer Luft ging zu Ende.


Drucken Drucken