Nicht in unserem Namen - für Frauenrechte ohne Rassismus

Berlin gegen Nazis

  • 04.06.2018
  • rk
  • Aktuelles, Jugend

Ein Zusammenschluss der Nachbarschaft am Kreuzberger Mehringplatz mit Vereinen, Initiativen, Bündnissen und Parteien ruft am kommenden Samstag ab 13:00 Uhr gegen den zweiten vermeintlichen "Frauenmarsch" in Berlin auf, den AfD-Parteimitglieder und Nazis durchführen wollen.

Die Nachbarschaft am Mehringplatz, wo bereits der erste vermeintliche "Frauenmarsch" im Februar gestartet ist, haben auch im April und Mai gegen die regelmäßigen Aufmärsche der rechtsextremen Organisation Wir für Deutschland (WfD) über den Mehringplatz protestiert. Diese Aufmarschserie ist seit wenigen Tagen frühzeitig beendet. Gemeinsam mit weiteren Organisationen, Parteien und Gewerkschaften wie der IG Metall Berlin ruft die Nachbarschaft am Mehringplatz nun zu Protesten gegen den erneut vor ihrer Haustür angekündigten flüchtlingsfeindlichen Rassistenmarsch auf.

In ihrem Aufruf heißt es: „Der Marsch wird von AfD-Mitglied Leyla Bilge organisiert. Sie gibt vor, die Rechte von Frauen zu verteidigen – die angeblich nur von muslimischen Männern bedroht seien. Hinter diesem angeblichen Feminismus verbirgt sich blanker Rassismus. Wir setzten uns gegen diese zynische Instrumentalisierung von Frauenrechten zur Wehr!“

Der Aufruf wird bisher unterstützt von: Aufstehen gegen Rassismus, Bagdad-Forum für Kultur und Kunst, Bündnis 90 / Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg und BVV-Fraktion, Café MadaMe, Die Globale e.V., Die Linke Friedrichshain-Kreuzberg und BVV Fraktion, FDP in der BVV Friedrichshain-Kreuzberg, HDB – Progressive Volkseinheit der Türken in Berlin e.V., IG Metall Berlin, Kreuzberger Musikalische Aktion (KMA), Podemos, SPD Friedrichshain-Kreuzberg und BVV-Fraktion, SUPERMARKT, Impact Hub Berlin, u.v.m. (Stand 02.06.2018)

Auch das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus –  ein seit 2016 bestehendes bundesweites Bündnis aus vielen engagierten Einzelpersonen, zivilgesellschaftlichen Inititiativen, Parteien, Verbänden, Gewerkschaften und antifaschistischen Gruppen – ruft zum Protest auf. In diesem Aufruf heißt es: „Dieser „Frauenmarsch“ findet nicht im Namen von Frauen und für Frauenrechte statt, sondern im Namen des Rassismus gegen Musliminnen und Muslime, Geflüchtete und Migrantinnen und Migranten.“

Ein erster AfD-Rassisten-Frauenmarsch, zu dem Bilge im Februar  aufgerufen hatte, kam nach wenigen hundert Metern zum Erliegen. Die damalige Gegendemo hatte AfDler, Pegida, Identittäre und Neonazis gestoppt. Laut der mitveranstaltenden Organisation Leyla e.V. wollen die Rassisten um 15.00 Uhr am Mehringplatz beginnen. Der genaue Startpunkt und die Route, die erneut zum Kanzleramt führen soll, ist noch nicht bekannt.

Samstag, 09.06.2018, 13.00 Uhr, Mehringplatz: Proteste gegen den erneuten flüchtlingsfeindlichen vermeintlichen Frauenmarsch


Drucken Drucken