Kontraktlogistik bei Mercedes

Beschäftigte von Projektlogistik setzen Warnstreik fort

  • 02.07.2016
  • ka
  • Aktuelles, Tarif 2016

Nachdem am Donnerstagabend die Spätschicht der Projektlogistik auf dem Werksgelände von Mercedes die Arbeit niedergelegt hatte, streikte am gestrigen Freitag auch die Frühschicht ab 11 Uhr. Unterstützt wurden sie von Betriebsräten und Vertrauensleuten von Ceva und Mercedes.

Mit ihren Warnstreiks wollen die Beschäftigten von Projektlogistik den tariflosen Zustand in ihrem Betrieb beenden. Sie fordern den Abschluss eines IG Metall Tarifvertrages. Die Kolleginnen und Kollegen von Projektlogistik sind noch schlechter dran als die Beschäftigten von CEVA Logistics. Denn diese werden wenigstens nach dem ver.di-Tarif bezahlt. Die Belegschaft von Projektlogistik hat sich in der IG Metall organisiert und fordert entsprechend einen IG Metall Tarifvertrag.

Wie die Kolleginnen und Kollegen der CEVA Logistics sind auch die Beschäftigten der Projektlogistik GmbH auf dem Gelände des Mercedeswerks in Marienfelde tätig. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen in die Neu- und Änderungsplanung der Materialversorgung sowie deren Umsetzung involviert.


Drucken Drucken