Delegiertenversammlung, 20.11.2018

Birgit Dietze als Nachfolgerin für Klaus Abel nominiert

  • 16.11.2018
  • mn
  • Aktuelles

Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall, Klaus Abel, scheidet zum 31. Dezember 2018 aus seinem Amt. Als seine Nachfolgerin hat der Ortsvorstand Birgit Dietze vorgeschlagen. Am 20. November 2018 entscheidet darüber die Delegiertenversammlung.

Die Berlinerin Birgit Dietze. (c) Christian von Polentz/transitfoto.de

Ab Januar 2019 wird sich der langjährige Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, Klaus Abel, im Auftrag des IG Metall-Vorstandes mit der Weiterentwicklung der Arbeit der IG Metall für die Gestaltung des Transformationsprozesses der Industrie beschäftigen. Als seine Nachfolgerin hat der Ortsvorstand Birgit Dietze vorgeschlagen. Darüber stimmen die Mitglieder der Delegiertenversammlung am 20. November 2018 ab 16 Uhr ab. Weitere Bewerberinnen und Bewerber gibt es nicht.

Wird die 45-jährige Berlinerin von den Delegierten gewählt, steht der IG Metall Berlin ab Januar 2019 erstmals eine Frau vor. Die Volkswirtin und Juristin bildet dann mit der Zweiten Bevollmächtigten, Regina Katerndahl, eine weibliche Doppelspitze.

Birgit Dietze ist in Berlin geboren und gehört der IG Metall seit 1989 an. Die 45-Jährige hat bereits zahlreiche Funktionen in der Gewerkschaft wahrgenommen. So war sie zum Beispiel als IG Metall-Tarifsekretärin und Bezirksjuristin für den IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen tätig. Aktuell arbeitet sie noch beim IG Vorstand im Referat Grundsatzfragen und ist Unternehmensbeauftragte für Volkswagen und Audi. Darüber hinaus sitzt sie als Arbeitnehmervertreterin im Aufsichtsrat der Volkswagen AG und der Volkswagenbank.

Zum Hintergrund der Wahl: Die Delegiertenversammlung gilt als das „örtliche Parlament“ der IG Metall und umfasst 158 IG Metall-Mitglieder aus den Betrieben und der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit der Berliner IG Metall.

 


Drucken Drucken