Beschäftigte im Dialog zwischen Arbeit und Rente:

Bist du alt oder jung?

  • 01.10.2018
  • ka
  • Aktuelles, Senioren, Betriebsräte/Vertrauensleute

Peter Baum sagte einmal dazu: „Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag 20 oder 80 sein“. Wir, der Arbeitskreis „aktiv 55 plus Berlin“, sagen: „Was Spaß und was einen neugierig macht, hält jung“ – und laden am 31. Oktober zur Diskussion über den Übergang in die Rente ein.

Mit unserer Veranstaltung wollen wir alle Beschäftigten einladen, die kurz vor der Rente sind, etwas lernen möchten, neugierig sind und natürlich auch Spaß vertragen. Wir geben Euch die Möglichkeit, mit uns in einen Dialog über die Zeit zwischen Arbeit und Rente zu treten und uns untereinander auszutauschen. Burkhard Bildt, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Berlin, und Iris Billich von der Bezirksleitung der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen werden die Veranstaltung eröffnen.

Die Diskussionen führen wir in vier Themenbereichen:  
1.     Was muss ich beim Übergang in die Rente beachten? Übergabe der IG Metall-Broschüren Wegbegleiter Rente und Rentenantrag.
2.    Was ändert sich für mich bezüglich meiner IG Metall-Mitgliedschaft und welche Leistungen bleiben erhalten?
3.    Die außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit
4.    Die Beschäftigtenbefragung, erste Ergebnisse und unsere Forderungen an die Politik.

Jeder kann alle vier Themenbereiche durchlaufen. Kollegen aus dem Arbeitskreis werden je 15 Minuten lang erste Informationen geben. Am Ende stehen wir für Rückfragen oder Anregungen gern zur Verfügung.

Bei Interesse benötigen wir für unsere Planung eine Rückmeldung bis Freitag, den 19. Oktober 2018, an iris.billich@igmetall.de, 030- 25375022 oder 030-25375040.

Beschäftigte im Dialog zwischen Arbeit und Rente,31. Oktober, 16.00-18.00 Uhr, im Gewerkschaftshaus, Alte Jakobstraße 149, Raum E01.

 


Drucken Drucken