Future Day auf der Woche der Industrie:

Die junge Vision für das Industrieland Deutschland in 2030

  • 10.09.2019
  • Andrea Weingart, Astrid Gorsky
  • Aktuelles, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute

Der erste Tag der Woche der Industrie gehörte der jungen Generation: Am Montag präsentierten 500 Auszubildende aus ganz Deutschland auf dem Future Day Zukunftstechnologien wie Robotik und Künstliche Intelligenz und diskutierten ihre Vision von Zukunft. Sie eröffneten damit die Woche der Industrie 2019.

Azubis präsentierten und diskutierten ihre Vision von der Industrie der Zukunft - auch mit Simon Sternheimer (im Interview), dem Jugendsekretär der IG Metall Berlin Fotos: Christian von Polentz

Industrieunternehmen aus Berlin und Brandenburg zeigten in einem Gallery Walk anhand von praktischen Beispielen wie Robotik und künstlicher Intelligenz, wie die Zukunft aussehen könnte. Die Azubis stellten die neuen Technologien selbst vor und informierten sich bei Unternehmen anderer Branchen über deren Ausbildungswege und Zukunftstechnologien. In einer Zukunftswerkstatt entwickelten sie ihre Vision von einem Industrieland Deutschland 2030 in Europa.Vertreter des Bündnisses Zukunft der Industrie diskutierten in einer Podiumsdiskussion mit den Nachwuchskräften, was Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften gemeinsam tun können, damit die Industrie der Zukunft auch morgen noch Wohlstand, gute Arbeit und Ausbildung garantieren kann.

IG Metall, IG BCE und DGB waren vor Ort, um gemeinsam über die Zukunft der Ausbildung in einer sich wandelnden Industrie zu sprechen. „Vor allem die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes ist ein erster Schritt in eine moderne Ausbildung, die zu den neuen Anforderungen passt“, sagte Astrid Gorsky, Bezirksjugendsekretärin der IG Metall. „Gemeinsam müssen wir jetzt dafür sorgen, dass unsere Forderungen bei der Novellierung berücksichtig werden.“

Bündnis Zukunft der Industrie

Im Bündnis Zukunft der Industrie haben sich Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände, Kammern und Gewerkschaften sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen die Bündnispartner den Industriestandort Deutschland nachhaltig modern gestalten und die industrielle Wettbewerbsfähigkeit stärken. Zukunft der Industrie bündelt zentrale industriepolitische Kompetenzen auf nationaler Ebene, sorgt für eine bessere Abstimmung industrierelevanter Belange und führt Zuständigkeiten zusammen.  

Mehr Informationen findet Ihr hier.

 


Drucken Drucken