GE Power Conversion Marienfelde:

Die Wurst ist 35 Stunden lang

  • 28.01.2019
  • Constantin Borchelt
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Vertrauensleute

Die Vertrauensleute bei GE Energy Power Conversion in Marienfelde haben die Metallerinnen und Metaller im Betrieb zum Jahresauftakt zum Würstchen eingeladen – und gleich noch ein Foto für die 35 h-Woche in ganz Deutschland gemacht.

Spontane Aktion und gleich 24 Kolleginnen stehen mit Bild für die 35 Stunden-Woche in ganz Deutschlabnd ein

Und darum geht es bei GE Power Conversion in Marienfelde in diesem Jahr: streiten für faire Entgelte und gute und zukunftsfähige Jobs

Sie sind selber in der Umstrukturierung und von kräftigem Stellenabbau betroffen. „Daher haben wir die Kolleginnen und Kollegen eingeladen, um bei einem Würstchen zu überlegen, wie wir uns in den kommenden Monaten für den Erhalt unserer Arbeitsplätze engagieren können“, sagt Nico Bußmann, Betriebsrat und Mitglied der Vertrauenskörperleitung bei GE Power Conversion in Marienfelde. „Denn abfinden wollen wir uns mit dem Stellenabbau nicht.“

Spontan ist dann die Idee entstanden, bei der Fotoaktion des IG Metall-Bezirks BBS für die 35 Stunden-Woche in allen Tarifgebieten mitzumachen. „Daraus ist dann das Plakat entstanden“, sagt Nico Bußmann weiter. Das hängt nun bei GE in den Aushängen.

Damit haben auch die Metallerinnen und Metaller bei GE in Marienfelde ein deutliches Zeichen für eine einheitliche Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie in ganz Deutschland gesetzt.

 


Drucken Drucken