Empfang von JAVIs und Ortsjugendausschuss der IG Metall Berlin:

Ein starkes Netzwerk

  • 17.01.2019
  • Simon Sternheimer
  • Aktuelles

Für einige war es das erste Mal, andere sind schon seit zwei Jahren dabei und für einen war es sogar das dritte Mal. Am Dienstagabend lud der Ortsjugendausschuss (OJA) Berlin die frisch gewählten Jugend- und Auszubildendenvertreter (JAVis) zum JAV-Empfang der IG Metall Berlin.

Rege Betetiligung, gute Gespräche: Der JAV-Empfang der IG Metall Berlin

Bei Sekt, Orangensaft und ruhiger Musik begrüßten die Aktiven aus dem OJA Berlin die eingeladenen JAVis im extra für diesen Empfang dekorierten Alwin-Brandes-Saal. An den Wänden informierten Texte und Bilder über Gewerkschaft, OJA, Seminare und Aktionen des OJAs. Ein Bildschirm zeigte ausgewählte Videos der Berliner Gewerkschaftsjugend.

„Dieser Abend soll Euch den bestmöglichen Start in Eure Amtszeit geben“, sagt Simon Sternheimer, der Jugendsekretär der IG Metall, zu Beginn und übergab das Wort an Birgit Dietze, die Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Euch“, sagte Birgit Dietze.

Nach den Grußworten hatten die Jugend- und Auszubildendenvertreter Gelegenheit, sich beim Stand-O-gramm-Spiel besser kennen zu lernen. So war das Eis gebrochen und alle konnten sich mit den JAVis aus anderen Betrieben und den Mitgliedern des Ortsjugendausschusses austauschen, informieren und vernetzen.

Hannah Zöbele, Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung des Mercedes Benz Werkes Berlin, hat zum Schluss vielen Gästen mit diesen Worten aus der Seele gesprochen:  „Hat Spaß gemacht, ich bin froh dabei gewesen zu sein. Bis zum nächsten Jahr.“

Auch die Aktiven des Ortsjugendausschusses Berlin freuen sich auf den JAV-Empfang im kommenden Jahr.

 


Drucken Drucken