IG Metall hat Beschäftigtenbefragung gestartet

Eure Stimme für eine gemeinsame Strategie

  • 13.10.2020
  • igm
  • Aktuelles

Unternehmen missbrauchen Transformation und Pandemie für den Abbau von Arbeitsplätzen und Angriffe auf Tarifstandards und malen dafür ihre Zukunft auch gerne mal schwarz. Was aber ist wirklich los in den Betrieben? Das wissen die Kolleginnen und Kollegen genau. Deshalb hat die IG Metall eine Mitgliederbefragung gestartet. Nehmt daran teil. Sie läuft bis zum 30. Oktober 2020.

(c) Christian von Polentz/transitfoto.de

Unternehmen nutzen Transformation und Corona-Pandemie, um nicht nur Komponenten, sondern auch ganze Produktlinien zu verlagern. Die Krise dient ihnen auch als Vorwand, um in Deutschland Arbeitsbedingungen, Mitbestimmung und Tarifstandards in Frage zu stellen. Dagegen positionieren wir uns gemeinsam.

Eure Einschätzungen, Forderungen und Wünsche überführen wir in eine gemeinsame Strategie, um Arbeitsplätze, Mitbestimmung und gute Arbeit zu erhalten und auszubauen. Was also ist los in den Betrieben? Mit den Arbeitsbedingungen. Mit der Arbeitsplatzsicherheit. Mit den Zukunftsperspektiven.

Eure Antworten sind sehr wichtig. Im kommenden Jahr stehen mehrere Tarifrunden an und es finden die nächste Bundestagswahl, zwei landesweite Kommunalwahlen und sechs Landtagswahlen statt. Das sind zusätzlich gute Gründe, Eure Meinung einzuholen. Und je mehr Menschen sich daran beteiligen, desto stärker fällt unsere Stimme ins Gewicht. Im Betrieb, in der Gesellschaft.

So nehmt ihr an der Beschäftigtenbefragung teil

Für alle teilnehmenden Betriebe haben wir betriebliche Zugangsdaten erstellt. Diese wurden im Betrieb verteilt und kommuniziert. Ihr könnt entweder den betrieblichen Kurzlink eingeben oder einen QR-Code scannen. Fragt Eure Betriebsrätinnen, Betriebsräte oder Vertrauensleute oder in Eurer Geschäftsstelle, solltet Ihr noch Informationen benötigen.

Alle weiteren Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Beschäftigtenbefragung haben wir in einem FAQ gebündelt.