Mitgliedertreffen am 14. Juli 2016

Fahrt nach Boitzenburg (Uckermark)

  • 18.07.2016
  • rz
  • Senioren

Über 50 Senioren fuhren mit dem Bus nach Boitzenburg, um Führungen durch die Klostermühle und dem Schloss zu erleben. Eine sehr interessante Fahrt durch die schöne Landschaft der Uckermark, mit vielen Erkenntnissen aus Geschichte und alter Handwerkskunst.

Klostermühle: "Glück zu" begrüßte der Museumsführer die Gruppe mit dem Müllergruß. Er berichtete kurzweilig und sehr sachkundig von der Geschichte der Klostermühle und erklärte anschaulich das Müllerhandwerk. Er setzte sogar das Mühlrad und das Mahlwerk in Betrieb. In der Mühle wurde bis 1959 Mehl gemahlen, bis 1978 noch Mischfutter hergestellt. Heute ist die Mühle ein Technisches Denkmal und Museum. Im Inneren ist alles so erhalten, dass man Morgen wieder mit dem Mahlen weiter machen könnte. Auch die Müllerwohnung ist voll eingerichtet.

Schloss Boitzenburg: Der Stammsitz der von Armins ist eines der größten Schlösser der Uckermark. Es ist heute ein Kinder- und Jugendhotel. Dazu gehört ein Landschaftspark, den Peter Joseph Lenné angelegt hat.  Nach dem Mittagessen im Schlossrestaurant gab ein Führer einen Einblick in die Baugeschichte des Schlosses, die mit den familiären Verhältnissen der Armins einherging. Die Renovierung und der Umbau nach der Wende ist eine andere Gechichte, mit Insolvenz und Investitionsbetrug. Der Rundgang durchs Schloss, inklusive Turmbesteigung brachte den Zeitplan durcheinander. Statt des Ausflugs nach Templin zum Kaffeetrinken wurde im Marstall in Boitzenburg Kaffee und Torte angeboten. Dabei konnte man auch die Produkte der dortigen Schokoladenmanufaktur bewundern und kaufen.

Reich an neuen Eindrücken aber auch satt und etwas müde ging es heimwärts nach Berlin.

 


Drucken Drucken