Woche der Industrie: Bundesweiter Auftakt in Berlin

Future Day: Hier triffst Du Deine Zukunft

  • 12.08.2019
  • mn
  • Aktuelles, #FairWandel, Jugend

Die Zukunft der Arbeit in der Metall- und Elektroindustrie entsteht Tag für Tag. Wohin aber geht die Reise? Und was bringt sie jenen, die heute ins Berufsleben einsteigen? In der Woche der Industrie können junge Menschen ihre eigene Zukunft erleben – am 9. September auf dem Mercedes-Platz von 13-17 Uhr.

„Unser Land ist ein Industrieland und soll es bleiben. Industrie ist nicht nur Technik. Industrie besteht aus Menschen", sagt Armin Schild, der im Auftrag der IG Metall das Bündnis Zukunft der Industrie koordiniert. "Diese Menschen wollen Zukunft, Sicherheit, Perspektive. Und sie sind diejenigen, die Wohlstand erwirtschaften und innovative Lösungen schaffen. Das alles wollen wir in der Aktionswoche zeigen.“ Initiiert haben das Bündnis die IG Metall, der Bundesverband der deutschen Industrie und das Bundeswirtschaftsministerium.

Gallery Walk und Zukunftswerkstatt
Die Auftaktveranstaltung findet auf dem Mercedes-Platz statt. An Ständen und in Zukunfts-Trucks erleben Besucherinnen und Besucher, was Unternehmen und Branchen innovativ so draufhaben; Erklärung inklusive. Die leisten rund 500 Auszubildende, die diese Technologien und Methoden präsentieren. Gleichzeitig werden sie auch die Zeit nutzen, um bei der Konkurrenz vorbeizuschauen oder Entwicklungen in anderen Branchen selbst zu erleben. Stand heute werden unter anderem Unternehmen wie ABB, Bayer, BMW, Daimler, Siemens und Thyssenkrupp vertreten sein.

Showact men in blech
Außerdem diskutieren die Auszubildenden in sieben Zukunftswerkstätten über die Zukunft der Industrie und tauschen sich damit über ihre eigene Zukunft aus. Schließlich findet an diesem Nachmittag noch eine Podiumsdiskussion statt. Das ist aber noch nicht alles: Zu Anfang und zwischen den einzelnen Modulen werden Showact men in blech aufspielen.

Darum geht es den Initiatoren
Das Motto der Woche der Industrie lautet #industrieverbindet. Es ist ein Format, das junge Menschen mit der eigenen Zukunft in Verbindung bringen will. Die hängt jedoch auch davon ab, dass Industrie und Unternehmen ihre Fachkräfte von Morgen heute gut ausbilden– ob Auszubildende oder dual Studierende. Denn qualifizierter Nachwuchs ist eine Bedingung, will die deutsche Industrie im internationalen Wettbewerb ganz vorne mitspielen. „Wir wollen Diskussion um die Zukunft der industriellen Wertschöpfung in die Regionen tragen“, sagt Armin Schild. Denn die Zukunft der Industrie muss wieder zum Thema im Industrieland werden.

Die Woche der Industrie findet in unterschiedlichen Regionen und Städten statt; wann und wo genau, findet Ihr unter ihre-industrie.de.

 


Drucken Drucken