Kfz-Gewerbe Berlin-Brandenburg:

Gute Gewerkschaft = höhere Löhne: 2,6 Prozent mehr Entgelt fürs KfZ-Handwerk

  • 09.07.2020
  • bb/jb
  • Aktuelles, Handwerk, Betriebsräte/Vertrauensleute, Tarifrunde KFZ 2019

Im Berliner Kfz-Gewerbe sind die Löhne und Gehälter seit 1. Juli um 2,6 Prozent gestiegen. Damit steigt die Lohngruppe 5 auf 2715 € monatlich bei einer Wochenarbeitszeit von 36 Stunden. Um die Lücke zu den Berliner Einkommen schrittweise schließen, sind die Einkommen in Brandenburg sogar um 3,6 Prozent gestiegen.

KfZ-Gewerbe Berlin: seit 1. Juli 2,6 Prozent mehr auf dem Gehaltszettel - jeden Monat

Gewerkschaftsekretär Burkhard Bildt: "Trotz widriger Umstände an dem Ergebnis festgehalten"

Die Tariferhöhung ist das Ergebnis der Tarifverhandlungen der Tarifgemeinschaft Mitteldeutsches Kfz-Gewerbe e.V und der IG Metall aus dem Jahr 2019. „Wichtig ist, dass die Tarifparteien trotz widriger Umstände an dem Ergebnis festhalten“, sagt Burkhard Bildt, zuständiger Gewerkschaftssekretär der IG Metall Berlin.

Das Kfz-Gewerbe leidet momentan zwar unter den schlechten Absatzzahlen im Verkauf, die Werkstätten haben aber alle Hände voll zu tun. Mit der Angleichung der Brandenburger an die Berliner Einkommen beseitigen IG Metall und Mitteldeutsches Kfz-Gewerbe e.V. bis 2025 eine wichtige tarifliche Baustelle.

Dies ist für die IG Metall-Mitglieder wichtig, da die IG Metall in den kommenden Jahren einen Strukturwandel in der Branche erwartet und darauf tariflich reagieren will.