Jetzt anmelden für den 1. Juni:

Hochkarätige Fachtagung für Aus- und Weiterbildung

  • 05.05.2021
  • Jörn Breiholz
  • Aktuelles, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute

Wo steht die betriebliche Ausbildung im Kontext von Transformationsprozessen und erschwerten Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie? Dieser Frage widmet sich die 16.te Fachtagung für Aktive in der beruflichen Bildung am 1. Juni.

Die Arbeitswelt wandelt sich und mit ihr die Anforderungen an die Beschäftigten. Allen Kolleginnen und Kollegen eine Entwicklungsperspektive zu geben, ist eine der großen bildungs- und betriebspolitischen Herausforderungen und zentrale Handlungsebene der Mitbestimmung. Attraktive berufliche und betriebliche Bildungsmöglichkeiten sowie ein qualifiziertes und motiviertes Bildungspersonal sind aus Sicht der IG Metall Schlüsselelemente, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

Die 16.te Fachtagung soll Impulse geben und Ideen entwickeln, wie Aus- und Weiterbildung attraktiv gestaltet und mitbestimmt sein kann. Die Leitfragen sind: Wie sollten Ausbilder*innen qualifiziert sein und was muss sich in Zukunft ändern? Wie können wir in Umbruchkrisen Beschäftigte qualifizieren und systematisch Personal planen?

Das diskutieren zahlreiche IG Metall-Aktive der beruflichen Bildung mit Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, Prof. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung und Prof. Sabine Pfeiffer von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg am 1. Juni in der Online-Konferenz.

Besonders spannend: In den zwei Barcamp-Sessions  kann jede/r sein eigenes Thema zur Diskussion stellen.

Alle Aktiven in der beruflichen Bildung  – Aus- und Weiterbilder*innen, Lernbegleiter*innen, Betriebsräte, JAV-Mitglieder und Vertrauensleute – sind eingeladen, gemeinsam zu diskutieren und Antworten zu finden. Anmeldungen könnt Ihr Euch hier. Ihr bekommt dann den Link zur Konferenz zugeschickt.