Starker IG Metall-Auftritt bei Berliner Glas:

IG Metall-Liste gewinnt klar die Betriebsratswahl

  • 08.10.2020
  • Marius Sänger
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Am Mittwoch wählten die Beschäftigten bei Berliner Glas ihren Betriebsrat neu. Im Vorfeld der Wahl hatten sich viele Kolleginnen und Kollegen in der IG Metall organisiert, um gemeinsam auf einer Liste zu kandidieren und etwas zu verändern. Nun ist klar: Die IG Metall ist aus dem Betrieb nicht mehr wegzudenken.

Starke Gewerkschaft, starker Betriebsrat = die erfolgreiche IG Metall-Liste bei Berliner Glas

Unter dem Listennamen Zeit für Veränderung – Gemeinsam für eine sichere Zukunft haben sich 27 IG Metaller und Metallerinnen zusammengetan, um sich für familienfreundliche Arbeitszeiten, eine Kultur der Wertschätzung, mobiles Arbeiten und eine enge Zusammenarbeit mit der IG Metall einzusetzen.

Dabei scheinen sie auf die richtigen Themen gesetzt zu haben: Mit 12 von 15 Sitzen haben sie die Wahl klar gewonnen. Jetzt läuft die 3-Tages-Frist, innerhalb derer die Gewählten ihre Wahl annehmen müssen.

„Wir sind super froh über das Ergebnis. Es hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Ismail Onat, der die Liste angeführt hat. Nun gilt es, als Gremium zusammenzuwachsen und die Themen der Kollegen und Kolleginnen im Blick zu behalten.

Rückendeckung für demokratische Mitbestimmung im Betrieb
Viele frisch gewählte Betriebsräte müssen sich jetzt qualifizieren, um im Betriebsverfassungsgesetz fit zu werden. „Die Betriebsratsarbeit ist komplex und an viele juristische Regelungen geknüpft. Das ist für viele von uns erstmal neu“, sagt Hugo Philippe, der zum ersten Mal zum Betriebsrat kandidierte. „Aber wir werden alles dafür tun, um uns entsprechend zu qualifizieren, zum Beispiel über die Schulungsangebote der IG Metall.“

Die Wahlbeteiligung von 56% ist zwar ausbaufähig, aber um 13% höher als bei der letzten Betriebsratswahl – und das unter Corona-Bedingungen. Dies ist ein wichtiges Zeichen und stärkt die Rückendeckung für demokratische Mitbestimmung im Betrieb. Die gestiegene Wahlbeteiligung zeigt außerdem, dass sich mehr und mehr Kolleginnen und Kollegen für Betriebsrats- und Gewerkschaftsarbeit interessieren.

Die IG Metall steht für starke Belegschaften
Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele Beschäftigte mit der Tarifsituation bei Berliner Glas unzufrieden sind. Derzeit gilt ein Tarifvertrag für den Groß- und Außenhandel, der nicht zum Betrieb passt. „Wir werden uns die Tarifsituation genau anschauen. Unter den DGB-Gewerkschaften herrscht schon länger Einigkeit, dass der derzeitige Tarifvertrag nicht zum Unternehmen passt. Ob wir dieses Thema angehen, entscheiden die Beschäftigten selbst, indem sie der IG Metall beitreten“, sagt Jan Otto, Geschäftsführer der IG Metall Berlin. „Die IG Metall Berlin steht für starke Belegschaften, die dies auch mit einem hohen Organisationsgrad dokumentieren. Genau wie unsere Kandidatinnen und Kandidaten diese Wahl erfolgreich gewonnen haben, treten wir im Tarifbereich an, um zu gewinnen.“

Deswegen gilt aktuell mehr denn je: Jetzt der IG Metall beitreten. Denn ein starker Betriebsrat braucht eine starke Belegschaft im Rücken, sei es bei der Aushandlung schwieriger Betriebsvereinbarungen oder der Durchsetzung eines Tarifvertrages. Nur mit starken IG Metallern und Metallerinnen im Betrieb lässt sich etwas erreichen – dabei kommt es auf jede Einzelne und jeden Einzelnen an.

Die Geschäftsstelle der IG Metall Berlin gratuliert allen frisch gewählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten und wünscht Ihnen gutes Gelingen!