Kundgebung 20.9.2019, 11 Uhr, Bahnhof Friedrichstraße

Klimawandel: Weichen für die Zukunft endlich stellen

  • 18.09.2019
  • sist
  • Aktuelles, Jugend

Freitag ist Zukunftstag. Jugendliche und Teenager demonstrieren seit Monaten für einen Planeten mit einem lebenswerten Klima. Für den 20. September 2019 ruft #FridaysForFuture auch Erwachsene auf, für das Klima zu streiken. In Berlin werden ver.di und IG Metall bei der Kundgebung mit dabei sein. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen treffen sich bereits eine Stunde vor der Hauptkundgebung am Bahnhof Friedrichstraße.

Für die IG Metall ist der Klimawandel ein Treiber der Transformation und - auch - Chance für Industrie und Beschäftigte. (c) Thomas Range

Brütend heiße Sommer, zu wenig Regen und als Folge brennende Wälder. Der Klimawandel zeigt sich auch in Berlin und Brandenburg. Die Regierung propagiert aber lieber einen ausgeglichenen Haushalt, statt entschlossen den Klimawandel zu bekämpfen. Am 20. September tagt das Klimakabinett. Im Vorfeld hat Finanzminister Olaf Schulz (SPD) die Öffentlichkeit wissen lassen, dass die schwarze Null sein Ziel bleibt.

Dieses stoische immer weiter so treibt auch Metaller wie Elio Bier, dual Studierender bei Stadler und Mitglied des Ortsjugendausschusses in Berlin, auf die Straße. „Wir müssen den Druck auf die Regierung kontinuierlich erhöhen, damit sie endlich entschlossener die Verkehrs- und Energiewende betreibt, den Kohleausstieg ambitionierter verfolgt. Für politische Spielchen ist keine Zeit mehr.“

Das sieht auch die IG Metall Berlin so. Zusammen mit dem ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg unterstützt sie den weltweiten Aktionstag der Fridays-for-Future Bewegung am 20. September. Berliner Metallerinnen und Verdianer treffen sich eine Stunde vor der Hauptdemo am Bahnhof Friedrichstraße und bilden einen Gewerkschaftsblock, der sich dann in die Hauptdemo einreihen wird. „In Zeiten des Klimawandels müssen sich Klimaschutz und Beschäftigung bedingen. Denn die ökologische Transformation darf nicht bedeuten, dass Mama und Papa darüber arbeitslos werden“, sagte Simon Sternheimer, Jugendsekretär der IG Metall Berlin.

Das muss es auch nicht. Der IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann betont die großen Chancen, die Transformation und Klimawandel hervorbringen können im Tagesspiegel (15.9.19): „Der Veränderungsdruck ist doch eine riesige Chance für unsere Industrie. Klimaschutz und Innovation und Beschäftigung bilden ein Dreieck, das trägt. Welche andere Industrienation sollte es sonst schaffen, Wachstum und Klimaschutz durch Innovation unter einen Hut zu bringen? Und da muss man konjunkturelle Schwächen durchstehen, ohne gleich die Nerven zu verlieren.“

Wer trifft sich wo?

Die Hauptkundgebung von #FridaysForFuture findet am 20. September 2019 ab 12.00 Uhr am Brandenburger Tor statt.
Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter von ver.di und IG Metall treffen sich um 11 Uhr am Bahnhof Friedrichstraße/Georgenstraße und reihen sich gegen 12 Uhr in die Hauptkundgebung ein. 

 


Drucken Drucken