Mitgliederversammlung

Medizinische Hilfe am Lebensende

  • 25.09.2014
  • rz
  • Senioren

Bei der Mitgliederversammlung am 24. September 2014 war das Thema, wie kann ich über mein Lebensende selbst bestimmen.

Fotos Ramon Zorn

Bei dem Referat von Gita Neumann vom Humanistischen Verband Deutschland ging es nicht nur um Sterbehilfe. Sie erklärte, dass gerade der medizinische Fortschritt den „natürlichen Alterstod“ immer seltener macht. Damit verbunden ergibt sich die Notwendigkeit, eine Patientenverfügung anzulegen und eine Vorsorgevollmacht zu erteilen.

Wenn man unheilbar krank ist oder sich nicht mehr selber äußern kann, was sollen und dürfen die Ärzte machen. Sollen lebenserhaltende Maßnahmen den Tod hinaus zögern oder will man dem Leiden ein Ende machen. Welche juristischen und ethischen Fragen ergeben sich bei Töten auf Verlangen oder der Beihilfe zum Suizid.

Viele Fragen der etwa 50 Teilnehmer zeigten das Interesse am Thema.


Drucken Drucken