Industriegespräch beim Regierenden Bürgermeister:

Mobilität, Energie und Medizin – so kann Berlins Industrie die Transformation wuppen

  • 31.05.2021
  • Jörn Breiholz
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Hochrangige Vertreter*innen von Daimler, BMW, Bayer und Siemens, der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop sowie die Gewerkschaftsspitzen von DGB, IG BCE und IG Metall diskutierten heute hinter verschlossenen Türen, wie sich Berlins Industrie gemeinsam für eine gelingende Transformation aufstellen kann.

Wirkliche Nachhaltigkeit und Klimaschutz gibt es nicht zum Nullpreis: Industriegespräch mit Stephanie Albrecht Suliak (IG BCE), dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, Christian Hoßbach (DGB Berlin Brandenburg) und Jan Otto (IG Metall Berlin)

Die Teilnehmer*innen vereinbarten Stillschweigen. Aber so viel ist sicher: Die Spitzenvertreter*innen der großen in Berlin beheimateten Industrieunternehmen und die Gewerkschaften sind sich einig, dass viel Kooperation nötig sein wird, um Berlins Industrie gut durch die Transformation zu bringen – bei allen Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen, die das Tagesgeschäft zwischen Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen bestimmen.

Inhaltlich ging es vor allem um die Themen Mobilität, Energie und Medizin – Branchen, in denen die IG Metall zahlreiche Beschäftigte vertritt. Vor allem ging es um die Frage, wie man die Wertschöpfungsketten von Grund auf denken kann. Die Industrievertreter*innen pochten darauf, Nachhaltigkeit und Klimathemen noch stärker in den Vordergrund zu stellen. 

„Wir müssen alle neu denken, denn wirkliche Nachhaltigkeit und Klimaschutz gibt es nicht zum Nullpreis“, sagte Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Berlin im Anschluss an den Gipfel. „Das gilt für die Arbeitgeber, aber auch für uns als IG Metall. Wir werden uns ändern müssen, wenn wir wollen, dass möglichst alle Menschen eine sozial-ökologische Transformation erfolgreich umsetzen und daran mitarbeiten wollen.“

Die IG Metall Berlin will in Berlin einen Meilenstein setzen. Anfang September wird die Geschäftsstelle Berlin auf einem Transformationskongress mit allen Beteiligten den nächsten Schritt gehen. „Wir wollen da auch auf den Prüfstand stellen, was wir selbst als IG Metall und als Geschäftsstelle machen müssen, wie wir uns also verändern müssen, um die sozial-ökologische Transformation in Berlin und im Osten in Fahrt zu bekommen“, so Jan Otto weiter.