Foto-Aktion: 35 im Osten wie im Westen

Siemens Healthineers: Eine Arbeitszeit für alle

  • 27.02.2019
  • mn
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

Den Beschluss fällten die 35 Beschäftigten von Siemens Healthcare in Berlin-Adlershof fast einstimmig. Dann schossen sie das Foto und sind nun Teil der Foto-Aktion „35 im Osten wie im Westen“ des Bezirks. Seit knapp zwei Jahren gehören die Beschäftigten zum Siemens-Konzern und haben einen Betriebsrat gegründet.

Der Betriebsrat von links: Diana Rütz, Sascha Deul, Nicole Boomgaarden (c) privat

Die Healtineers der Siemens Healthcare GmbH hatten Spaß bei ihrer Fotoaktion.

Mit der Übernahme durch die Siemens Healthcare GmbH haben die Beschäftigten des ehemaligen Unternehmens Conworx jetzt die ganze Welt als Kunden bzw. sie arbeiten daran. In Adlershof entwickeln und vertreiben die Healthineers eine Software für Krankenhäuser sowie Institutionen und Organisationen in ihrem Umfeld.

„Wir sorgen dafür, dass die Werte von Blutgasen, Blutzucker oder Urin digital von den Laboren in die Krankenhäuser gelangen und dort auch mittels einer Maske so dargestellt werden, dass Krankenpfleger, Ärztinnen, Schwestern die Werte nachvollziehen und entsprechend handeln können“, sagt Sascha Deul, Betriebsratsvorsitzender am Standort. Zusammen mit zwei weiteren Betriebsrätinnen setzt er sich für die Belange der Beschäftigten ein. Mit der Teilnahme an der Foto-Aktion des Bezirks hat der neue Betriebsrat ein schönes Lebenszeichen gesendet.

Siemens hat das Unternehmen im Berliner Osten übernommen, weil seine Lösungen mit Geräten aller Hersteller kompatibel ist. „Die Nutzerinnen und Nutzer der Geräte in den Krankenhäusern kennen uns nicht, aber sie brauchen uns umso mehr“, sagt Sascha Deul. Das sind gute Aussichten für die Beschäftigten.


Drucken Drucken