ASML - Betriebsratswahl

Stimmung des Aufbruchs bei ASML hält an

  • 09.06.2022
  • Philipp Singer
  • Aktuelles, Betriebsratswahlen

Die Beschäftigten bei ASML Berlin haben am 24. Mai ihren neuen Betriebsrat gewählt und sich dabei klar für eine mitbestimmte Zukunft ausgesprochen. Alle Mitglieder des Betriebsrats sind in der IG Metall organisiert.

Das Team IG Metall bei ASML - Screenshot aus einem Film zur Betriebsratswahl

Die letzte Wahl zum Betriebsrat bei ASML Berlin fand erst vor zwei Jahren statt. Das Unternehmen hieß zu dieser Zeit Berliner Glas und gehörte noch nicht zum niederländischen Konzern ASML. Schon damals war die Wahl ein großer Erfolg für die IG Metall-Liste, die fortan eine absolute Mehrheit im Betriebsrat stellte. In nur zwei Jahren ließen sich viele Belange der stetig wachsenden Belegschaft zum Positiven verändern, die gelebte Mitbestimmung wurde immer größer.

Das Unternehmen entwickelt und produziert an seinem Berliner Standort zentrale Technologien und Komponenten für die weltweite Herstellung von Mikrochips. Die Zahl der Beschäftigten wächst weiter und so waren in diesem Jahr zur Wahl des Betriebsrats 17 Mandate im Gremium zu besetzen. Alle Gewählten sind Mitglied der IG Metall. Das ist auch vor dem Hintergrund der jüngst begonnenen Tarifverhandlungen mit dem Unternehmen ein klares Signal.

Ismail Onat, der wiedergewählte Vorsitzende des Betriebsrats bei ASML Berlin, sagt dazu: „Ich habe mich sehr über den Ausgang der Wahl gefreut. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben mit ihrer Wahl deutlich gezeigt, dass sie sich von uns gut vertreten fühlen und dass wir unsere Arbeit für sie und mit ihnen fortsetzen sollen. Das stärkt uns als Betriebsrat den Rücken.“ Die Themen, die jetzt anstehen sind vielfältig. „Zentral für uns sind zum Beispiel einheitliche Arbeitszeitregelungen am Standort und insgesamt faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten. Auch den anhaltenden Personalaufbau haben wir dabei immer mit im Blick“, so Onat weiter.

Philipp Singer, Politischer Sekretär der IG Metall und zuständig für den Berliner ASML Standort, zeigt sich optimistisch: „Schon vor der Betriebsratswahl 2020 haben die Kolleginnen und Kollegen im Betrieb angefangen, sich zu organisieren. Die Beschäftigten verbinden mit den Gesichtern im Betriebsrat auch das gemeinsame Ziel eines IG Metall-Tarifvertrages. Deshalb haben sich im Zuge der Wahl weitere Kolleginnen und Kollegen organisiert. Hier bei ASML zeigt die Belegschaft sehr eindrucksvoll, wie sich die eigene Zukunft gestalten lässt, wenn man zusammensteht. Ich gehe davon aus, dass diese Aufbruchsstimmung weiter anhält und auch die Tarifverhandlungen zum Erfolg für die Belegschaft werden.“