Lesung am 7. November im Haus der Kulturen

Thomas Piketty hält erste "Democracy Lecture"

  • 30.10.2014
  • aw
  • Aktuelles

Am 7. November findet um 19 Uhr im Haus der Kulturen der Welt die erste "Democracy Lecture" der "Blätter für deutsche und internationale Politik" statt. Der französische Ökonom und Bestsellerautor Thomas Piketty diskutiert im Anschluss an seinen Vortrag mit Hans-Jürgen Urban, Philosophin Susan Neiman und Kulturwissenschaftler Joseph Vogl.

Kein anderes politisches Buch hat in den letzten Jahren für derartige Furore gesorgt wie Thomas Pikettys »Das Kapital im 21. Jahrhundert«. Pikettys zentraler Befund: Im Zuge der kapitalistischen Entwicklung konzentriert sich der gesellschaftliche Reichtum immer stärker in den Händen der Kapitalbesitzer.

Was aber folgt daraus? Kann von Aufstieg durch Arbeit heute keine Rede mehr sein? Erodiert somit letztlich die Legitimationsgrundlage der gesamten kapitalistischen Ordnung?

Darüber diskutieren mit Thomas Piketty im Anschluss an dessen Vortrag: die Philosophin Susan Neiman, der Politikwissenschaftler und »Blätter«-Mitherausgeber Hans-Jürgen Urban und der Kulturwissenschaftler Joseph Vogl, moderiert von Mathias Greffrath.

Democracy Lecture der »Blätter für deutsche und internationale Politik«

THOMAS PIKETTY: »Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert?«

Vortrag und Diskussion

Freitag, 7. November 2014 um 19 Uhr im Haus der Kulturen der Welt

Eintritt frei

Mit Simultanübersetzung französisch-deutsch-englisch

Mehr auf www.blaetter.de

Über die »Democracy Lecture«

Im Herbst 1989 waren Demokratie und soziale Teilhabe das große Versprechen des Westens. 25 Jahre später scheint dieses Versprechen gebrochen, leben wir in einer Welt dramatischer Krisen, Kriege und autoritärer Regime. Umso mehr bleibt die Zukunft von Demokratie und Gerechtigkeit die große, unabgegoltene Frage. Aus diesem Grund starten die »Blätter« ihre neue Reihe: die »Democracy Lectures«. Herausragende Intellektuelle nehmen Stellung zu den zentralen Herausforderungen unserer Zeit.

Über die »Blätter«

Die »Blätter für deutsche und internationale Politik« sind die führende politisch-wissenschaftliche Zeitschrift im deutschen Sprachraum: Monat für Monat 128 Seiten pointierte Kommentare und hintergründige Analysen.


Drucken Drucken