Das Bildungsprogramm 2019 von Arbeit und Leben im IG Metall-Haus:

Wer lernt, hat mehr vom Leben

  • 05.09.2018
  • sh
  • Aktuelles, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute, Vertrauensleute

Druckfrisch mit rund 90 Seminaren auf 48 Seiten: Das Bildungsprogramm 2019 von Arbeit und Leben im IG Metall-Haus ist ab sofort erhältlich. Darin jede Menge Wissen, um Betriebsräte, Schwerbehinderten- sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen im ersten Jahr nach ihrer Wahl fit zu machen für die komplexen Aufgaben, die vor ihnen liegen.

45 Seiten, 90 Seminare: Das druckfrische AuL-Bildungsprogramm für die Berliner IG Metall

„Der frühe Veröffentlichungstermin im Jahr ermöglicht es den Kolleginnen und Kollegen, die Bildungsplanung ihres Betriebsrats für das kommende Jahr frühzeitig anzugehen“, sagt Sylvia Hellwinkel, Leiterin des Bildungsteams im IG Metall-Haus. „Das macht es leichter, die Schulungen strategisch zu planen und vor allem auch gegenüber dem Arbeitgeber durchzusetzen.“

Was ist neu im Programm? Nach langer Zeit gibt es wieder die Grundlagenschulung EG I – Grundlagen der Entgeltgestaltung. Sie vermittelt das zentrale Wissen rund um die Eingruppierung. Neu ist auch das Seminar „Umsetzung des Tarifvertrags 2018. Denn mittlerweile liegen erste betriebliche Erfahrungen und offene Rechtsfragen mit dem Tarifvertrag vor.

Im Programm finden sich viele weitere neue Themen  und natürlich auch die bewährten und wichtigen Grundlagenschulungen. Zu jedem dieser Themen und darüber hinaus bieten wir immer auch maßgeschneiderte Gremienseminare an, zum Beispiel für die betriebliche Öffentlichkeitsarbeit.

Das Bildungsprogramm haben wir traditionell mit der Metallzeitung an die Berliner Interessenvertreter und per Post in die Betriebe verschickt . Es wird auch auf der Betriebsrätefachtagung der IG Metall Berlin am 20. September ausliegen. Auf Nachfrage senden wir es auch gerne per Post zu.

Interessierte erreichen das Team von Arbeit und Leben im IG Metall-Haus unter Tel. 030.25387-160 oder aulbln(at)igmetall.de.

 


Drucken Drucken