Drei neue Betriebe mit Betriebsrat:

Willkommen in der IG Metall Berlin

  • 21.02.2020
  • Thomas Weber
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Mit Newtec Communications, Talgo und Native Instruments haben die Beschäftigten von drei Berliner Betrieben mit Unterstützung der Berliner IG Metall neue Betriebsräte gewählt – die 500 Beschäftigten dort sehen nun besseren Arbeitsbedingungen und Entgelten entgegen.

Das Berliner Unternehmen Native Instruments produziert Software für die Musikproduktion ... Foto: Dmitriy G.

... mit rund 340 Beschäftigten in Kreuzberg

Rüdiger Lötzer ...

... und Thomas Weber sind die beiden Anprechpartner in der IG Metall Berlin, um neue Betriebsräte zu gründen

Als erstes machten sich schon Ende vergangenen Jahres die Beschäftigten von Newtec Communications auf den Weg. Die etwa 30 Beschäftigten des Betriebs im Berliner Norden sind Spezialisten für Satelliten-Kommunikation. Seit Dezember haben sie nun auch einen Betriebsrat, der gleich als erstes mit der Geschäftsführung über faire und angemessene Vergütungen erfolgreich ins Gespräch gegangen ist.

Im Januar folgte dann die Belegschaft von Talgo. Der spanische Bahnhersteller hat in Friedrichshain ein Werk für Reparatur und Service von Bahnfahrzeugen mit etwa 150 Beschäftigten. Die haben nun einen 7-köpfigen Betriebsrat, um mit der Geschäftsführung über alle betrieblichen Mitbestimmungsthemen zu beraten und sich für bessere Entgelte und Arbeitsbedingungen zu engagieren.

Dritter Betrieb ist Native Instruments, ein weltweit führender Hersteller von computerbasierter Hard- und Software für Musikproduzenten und DJs. Der neunköpfige Betriebsrat vertritt seit Januar 2020 die Interessen der rund 340 Beschäftigten in Kreuzberg. „Eines unserer ersten Themen sind innerbetriebliche Stellenausschreibungen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Personalentwicklung unserer Kolleginnen und Kollegen zu fördern,“ sagte die Betriebsratsvorsitzende Susann Laukert. „Wir wollen unsere Mitbestimmungsrechte in personellen Angelegenheiten nutzen, um die Attraktivität von Native Instrument als Arbeitgeber zu erhöhen.“

Die IG Metall Berlin berät und unterstützt interessierte Kolleginnen und Kollegen, die noch keinen Betriebsrat haben, in allen Fragen und Problemen rund um die Betriebsratswahl. Nach einem ersten Informationsgespräch folgen weitere Beratungen und Gespräche in allen Phasen der Betriebsratswahl bis hin zur Konstituierung des neuen Betriebsrates. „Neue Betriebsräte zu gründen, ist immer eine schlaue Idee", sagt Rüdiger Lötzer. „Wir stellen jede Menge an Informationen, Materialien und Unterlagen zur Verfügung und wissen, was zu tun ist, wenn der Arbeitgeber sich einmal quer stellen sollte. Und wenn der Betriebsrat gegründet ist, unterstützen wir mit unserem eigenen Bildungsprogramm auch bei der Qualifizierung der neuen Kolleginnen und Kollegen im Betriebsrat.“

Ansprechpartner für Betriebe ohne Betriebsrat sind Rüdiger Loetzer (ruediger.loetzer@igmetall.de) und Thomas Weber (thomas.weber@igmetall.de),  Telefon: 030  253 87 – 147.
Neue Betriebsräte in Berlin gründen