Vertrauensleutewahlen 2020

„Wir tauschen uns mit den Vertrauensleuten bei Ford in Köln aus“

  • 12.12.2019
  • Jörn Breiholz
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Ein Blick auf die Arbeit der Vertrauensleute in Berlin: Heute ein Interview mit Markus Kapitzke, dem stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden und Leiter des Vertrauenskörpers im BMW-Motorradwerk in Berlin.

Seit wann bist Du Vertrauensmann und was waren in der Zeit Deine Arbeitsschwerpunkte?
Ich habe 2002 meine Ausbildung bei BMW begonnen und mich seit Beginn für die Belange der Kolleginnen und Kollegen eingesetzt, etwa als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertreter. Daher habe ich auch sehr früh Kontakt zu Vertrauensleuten und Betriebsrat gehabt.

Was ist Dein Aufgabenbereich als Vertrauensmann?
Als Leiter des Vertrauenskörpers organisiere ich unsere Sitzungen und plane die Klausuren. Ich bin das Bindeglied zwischen Betrieb und IG Metall. Ich verwalte die Mitgliederwerbung an unserem Standort und bin Ansprechpartner für alle rund um das Thema Vertrauensleute und IG Metall.

Warum brauchen wir aktive Vertrauensleute in den Betrieben?
Die Vertrauensleute sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Belegschaft und Betriebsrat und Geschäftsleitung. Das wollen wir weiter stärken.

Nah dran und kompetent – so werden Vertrauensleute beschrieben. Was bedeutet das konkret?
Unsere Bereichsbetriebsräte stehen im ständigen Austausch mit den Vertrauensleuten, um ein Stimmungsbild der Belegschaft und deren Nöte und Wünsche auf direktem Weg zu erfahren. Dieser Austausch verbessert die Kommunikation enorm.

Welche Projekte habt ihr in der jüngsten Zeit im Betrieb gehabt?
Dieses Jahr haben wir 50 Jahre BMW-Motorradproduktion in Berlin Spandau gefeiert und 40 Jahre PKW-Bremsscheibenfertigung bei uns im Werk. Wir haben mit einer Delegation von Vertrauensleuten auch die Kolleginnen und Kollegen von Ford in Köln besucht, um uns auszutauschen.

Wie unterstützt Dich die IG Metall bei Deiner Arbeit?
Die IG Metall unterstützt uns super. Die Geschäftsstelle ist immer erreichbar und wir bekommen jederzeit die Hilfestellung, die wir brauchen.

Was hast Du Dir für die kommende Wahlperiode vorgenommen?
Bei uns im Werk sind die Vertrauensleutewahlen bereits abgeschlossen. Wir haben 97 Vertrauensleute gewählt. Wir haben bald die erste Sitzung mit allen neuen Mitgliedern. Wir werden die Tarifrunde diskutieren und einen gemeinsamen Dialog über aktuelle Themen im Werk und der IG Metall gemeinsam mit Birgit Dietze, unserer Betriebsbetreuerin bei der IG Metall Berlin, führen. Und wir wollen in der neuen Wahlperiode die Vernetzung unter den Vertrauensleuten verbessern.

Welche Themen und Forderungen liegen Dir für die kommende Tarifrunde besonders am Herzen?
In der nächsten Tarifrunde müssen wir das Thema Arbeitszeitangleichung im Osten platzieren. Obwohl wir nicht direkt betroffen sind, werden wir unsere Kolleginnen und Kollegen solidarisch unterstützen. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung durchtrennt uns immer noch die Mauer der Arbeitszeit.

 


Drucken Drucken