Herausforderungen einer gerechten Klimapolitik

Die Klimadebatte ist das politische Thema des neuen Jahrzehnts. Es stellt sich nicht mehr die Frage, ob sich Wirtschaft und Gesellschaft transformieren müssen, sondern vielmehr, wie sie es tun. Politik und Wirtschaft stehen unter enormem Druck der Öffentlichkeit und auch der Märkte, den Übergang zur Klimaneutralität ökologisch nachhaltig, sozial gerecht und ökonomisch vernünftig zu gestalten. Gelingt dies nicht, so drohen der gesellschaftliche Zusammenhalt und das Vertrauen in unsere Demokratie weiter zu schwinden.

Bernd Ulrich hat im Herbst 2019 sein Buch „Alles wird anders. Das Zeitalter der Ökologie“ veröffentlicht, in dem er sich intensiv mit den zentralen Fragen unserer Zukunft beschäftigt. Maja Göpel hat nicht nur in den Gutachten des Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) innovative Wege für einen grundsätzlichen Wandel unseres Wirtschaftens und Lebens aufgezeigt, auch öffentlich engagiert sie sich in der Klimadebatte. Ihr Buch „Unsere Welt neu Denken. Eine Einladung“ erscheint Ende Februar.

Ulrich und Göpel werden ihre zentralen Thesen zum sozial-ökologischen Umbau vorstellen, der DGB Vorsitzende Reiner Hoffmann die gewerkschaftliche Perspektive in die Debatte einbringen. Moderiert wird das Gespräch von Albrecht von Lucke von den „Blättern für deutsche und internationale Politik“.
Wir freuen uns auf eine konstruktive und eine anregende Diskussion mit dem Publikum.

18:00 – 18:05 Begrüßung durch Albrecht von Lucke (Blätter für deutsche und internationale Politik)
18:05 – 18:30 Impuls von Bernd Ulrich (Die ZEIT)
18:30 – 18:55 Impuls von Maja Göpel (WBGU)
18:55 – 19:15 Kommentar von Reiner Hoffmann (DGB Vorsitzender)
19:15 – 20.00 Diskussion

danach Get Together beim Abendimbiss

Veranstalter:
DGB
Ort:
DGB-Bundesvorstand, Henriette-Herz-Platz 2, 10178 Berlin, in Saal 4 (2. Etage)
Datum:
Donnerstag, 20. Februar 2020
Beginn:
18:00 Uhr
Ende:
20:30 Uhr

Drucken Drucken