Online-Seminar

Folgen von "Covid-19"-Maßnahmen im Arbeitsverhältnis

Arbeitsrechtliches Online-Kurzseminar

Wichtige Fragen und Antworten für Betriebsräte als Ansprechpartner für Beschäftigte

  • Für die, die vor Ort bleiben (müssen): Was muss der Arbeitgeber für Maßnahmen ergreifen, um mich vor Ansteckung zu schützen? Wie kann der BR hier unterstützen?
  • Was passiert mit dem Entgelt des Beschäftigten in Fällen von Freistellung durch den Arbeitgeber, wenn man sich freiwillig in Quarantäne begibt oder behördlich die Quarantäne verhängt wird?
  • Was ist mit dem Entgelt, wenn man aus Angst vor einer Infektion zu Hause bleibt?
  • Wie übersteht man finanziell die Zeiten der notwendigen Kinderbetreuung, wenn das Kind nicht mehr in die Betreuung/Schule geht?
  • Was ist eigentlich Kurzarbeit?
  • Kann Kurzarbeit einfach angeordnet werden oder wie sehen deren Voraussetzungen aus?
  • Was bedeutet Kurzarbeit? Muss der Beschäftigte diese beantragen und welche finanziellen Folgen hat sie für ihn?
  • Was ist, wenn ich Urlaub in der Kurzarbeit nehmen möchte oder schon solcher für den Zeitraum bewilligt war?
  • Was ist, wenn ich vor oder während der Kurzarbeit krank werde?
  • Wer trägt das Entgeltausfallrisiko, wenn der Beschäftigte nicht mehr zur Arbeit kommen kann, weil die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr fahren?

Diese Fragen beschäftigen nahezu alle Betriebsräte und Beschäftigten in diesen Zeiten, in denen nicht absehbar ist, wann wir wieder zur „Normalität“ zurückkehren werden. Das dreistündige Online-Seminar gibt einen umfassenden Überblick über existentiell wichtige Sachverhalte und gibt Antworten.

Referentin: Marion Burghardt, Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht, dka-Kanzlei

Teilnahmekosten: 150 €

Freistellung: § 37.6 BetrVG

Anmeldung bitte per Mail an:  aulblndon't want spam(at)igmetall.de

Veranstalter:
ARBEIT UND LEBEN e.V. im IG Metall-Haus  
Datum:
Montag, 06. April 2020
Beginn:
09:00 Uhr
Ende:
12:15 Uhr