Betriebsräte/Vertrauensleute

1.Mai 2019:

Gemeinsam demonstrieren und feiern

  • 24.04.2019
  • von Birgit Dietze und Regina Katerndahl
  • Aktuelles, Gruppen, Senioren, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute

Zum 1. Mai laden Birgit Dietze und Regina Katerndahl, Erste und Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, alle Menschen der Stadt ein, gemeinsam zu demonstrieren und das Maifest zu feiern.

mehr...

SYMG schließt Berliner Standort:

Chinesischer Staatskonzern setzt Ingenieure auf die Straße

  • 09.04.2019
  • jb
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Die staatliche Shenyang Machine Tool Group (SYMG) bezeichnet sich selbst als größten Werkzeugmaschinenhersteller der Welt. Sie ist Inhaber der Schiess GmbH im sachsen-anhaltinischen Aschersleben und der Schiess Tech GmbH am Potsdamer Platz. Beide Unternehmen sind nun in der Insolvenz - und der chinesische Staatskonzern verhält sich den Beschäftigten gegenüber unfair.

mehr...

Europa-Wahl im Mai:

Das einzig Richtige tun: Demokratie leben und gestalten

  • 08.04.2019
  • jb
  • Aktuelles, Europa, Betriebsräte/Vertrauensleute

Im Interview erzählt Günter Augustat, Sprecher der Berliner Betriebsratsvorsitzenden von Siemens, was Europa für ihn und für die Berliner Siemens-Betriebe bedeutet – und warum es wichtig ist, im Mai zur Europawahl zu gehen. Am morgigen Dienstag erläutert er es live bei einer Wahlveranstaltung.

mehr...

Zielgruppenkonferenzen in Mannheim:

Vier Tage für den Gewerkschaftstag der IG Metall im Oktober

  • 05.04.2019
  • sst, jb
  • Aktuelles, Gruppen, Betriebsräte/Vertrauensleute

Mit den Zielgruppenkonferenzen haben sich die Delegierten der Jugend-, und Frauenvertretungen der IG Metall ein Wochenende auf den Gewerkschaftstag der IG Metall im Herbst vorbereitet – die Berliner Delegierten haben kräftig mitdiskutiert und mitentschieden.

mehr...

Mittagspausen-Aktion bei ATOS:

Das Management des IT-Branchengiganten ATOS will Beschäftigte kräftig bluten lassen

  • 03.04.2019
  • jb
  • Aktuelles, Bildergalerie, Betriebsräte/Vertrauensleute

Personalreduzierung, Offshoring, Outsourcing, Neuausrichtung der Unternehmensteile, Abbau oder Verlagerung von fast 1.600 Arbeitsplätzen und eine angepeilte Umsatzrendite von zehn Prozent: Die Wünsche des deutschen Managements von ATOS sind lang. Bloß: Warum sollen die Beschäftigten das Missmanagement der Chefetage ausbaden?

mehr...


Drucken Drucken