Anpacken und Alternativen entwickeln statt entlassen und Standorte schließen:

Offener Brief an die Siemens-Familie

  • 15.12.2017
  • rk
  • Aktuelles, Siemens

Die Betriebsratsvorsitzenden der deutschen Siemens-Standorte haben der Familie Siemens einen Brief geschrieben und um Unterstützung im Kampf um ihre Arbeitsplätze und Standorte gebeten. Hinter ihnen stehen die 115.000 Beschäftigten samt ihrer Familien, die für Siemens in mehr als 50 deutschen Städten arbeiten.

 

 

 

Das Plakat wird ab kommenden Montag in allen deutschen Siemens-Standorten hängen. Wir dokumentieren hier den Brief im Wortlaut. Wir laden ausdrücklich dazu ein, im Download Brief und Plakat downzuloaden und weiterzuverbreiten!


Sehr geehrte Damen und Herren der Familie von Siemens,

es ist bezeichnend, wie häufig im aktuellen Konflikt um die geplante Schließung mehrerer Siemens-Standorte und den Abbau tausender Arbeitsplätze der Firmengründer und Namensgeber Werner von Siemens zitiert wird.

Das zeigt für uns eines: Die Beschäftigten identifizieren sich mit ihrem Unternehmen und seinen historisch gewachsenen Werten. Viele von ihnen sind jedoch derzeit ebenso wie Teile der Politik, Verbände, Kirchen, soziale Bewegungen und lokale Initiativen aufgewühlt. Sie fühlen sich vom Vorstand der Siemens AG im Stich gelassen, das böse Bild vom „Kahlschlag“ geistert seit Wochen durch die Medien, die Marke Siemens nimmt Schaden.

Die Siemens AG hat immer die Errungenschaften der sozialen Marktwirtschaft gelebt und umgesetzt. Hervorragende Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen und ein großer Name von Weltruf waren für viele Mitarbeiter ausschlaggebend dafür, bei Siemens einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Ihr tägliches Engagement, ihr Fleiß und ihre Schaffenskraft waren und sind der Garant des Erfolgs. Die Beschäftigten fühlten sich bisher wohl und setzten sich auch über das normale Maß hinaus für diesen Erfolg ein.

Mit Siemens hatten wir dafür einen Arbeitgeber, der uns eine planbare Grundlage und damit Perspektiven in vielen Lebensbereichen gab. Jetzt scheint sich dieses Verhältnis aufzulösen: Wir werden ohne wirtschaftliche Not anonymen Aktionärsinteressen und überzogenen Margenzielen geopfert. Sieht soziale Marktwirtschaft in Deutschland heute so aus?

Siemens’ Vorstandsvorsitzender Joe Kaeser philosophiert öffentlich über Elitenversagen und bedingungslose Grundeinkommen, lässt aber gegenüber den eigenen Beschäftigten die oft zitierte Verantwortung außer Acht. Wir als ArbeitnehmervertreterInnen fragen uns: Geht man so mit Menschen um, die jahrelang unermüdlich Einsatz für das Unternehmen gezeigt haben? Was ist das für ein Stil, peu à peu Informationen über die Zukunft bedrohter Standorte in der Presse zu streuen?
Eine Familie sollte besonders in schwierigen Zeiten zueinander halten. Leider scheint dieses Grundverständnis in der „Siemens-Familie“ dem Druck der Märkte zu weichen. Diese Entwicklung verleiht extremen Kräften Rückenwind und vertieft die soziale Spaltung. Das wäre, so sind wir uns als ArbeitnehmervertreterInnen sicher, gewiss nicht im Sinne von Werner von Siemens gewesen. Wir bitten Sie daher, sich mit uns gegen diese Fehlentwicklung zu stellen. Es geht um Menschen, aber es geht auch um das Ansehen der Marke Siemens.

Was bedeutet es, in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung Verantwortung zu übernehmen? Für uns bedeutet es, nicht ganze Standorte und die Existenz hart arbeitender Menschen leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Es bedeutet auch, nicht entgegen bestehender Vereinbarungen mit betriebsbedingten Kündigungen zu drohen, während die gewählten Arbeitnehmervertreter aktiv Gesprächsbereitschaft und Ideen für Alternativen signalisieren.

Wir appellieren daher abermals an Sie: Helfen Sie uns, die Standortschließungs- und Personalabbaupläne vom Tisch zu bekommen! Unterstützen Sie uns dabei, durch Investitionen und Innovationen zukunftsweisende Produkte und Lösungen in den betroffenen Divisionen auf den Weg zu bringen und damit Standorte und Beschäftigung zu sichern.

Unser Ansinnen, so sind wir uns sicher, ist ganz im Sinne von Werner von Siemens: Es verbindet wirtschaftliche Leistung, technische Expertise und soziale Verantwortung.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und hoffen auf Ihre aktive Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Die Betriebsratsvorsitzenden des Siemens Konzerns

 Volker Jung Siemens AG Gerätewerk Amberg Thomas Staude Siemens AG NL Bielefeld Robert Zeis Trench Germany GmbH Andreas Wendland Flender Bocholt Harald Tretter Siemens Healthcare GmbH Kemnath Friedrich-Wilhelm Laass Siemens AG Bonn Günther Lehrer Siemens AG Mobility Luhe-Wildenau Klaus-Stephan Gerlich Siemens AG NL Braunschweig Günter Motzet Siemens AG NL Augsburg Ronald Owczarek Siemens AG MO MM Braunschweig Horst Hennig Siemens AG SW/SWH Berlin Jörg Pupat Siemens AG NL Bremen Udo Rauchert Siemens AG BLNE/VG Berlin Dieter Heeg Siemens AG NL Chemnitz Günter Augustat Siemens AG – PG/PS Berlin H Friedrich Bauer SYKATEC  GmbH Erlangen Predrag Savic Siemens AG Dynamowerk Berlin Wolfgang Fees Siemens Healthcare GmbH Erlangen Thomas Hafke Siemens AG NL Berlin Sigrid Heitkamp Siemens AG / G Erlangen André Wienert Siemens AG EM DG PRO (MWB) Berlin Bruno Wägner Siemens AG DF MC F80 Erlangen Karl Heinz Schlimper Siemens Industriegetriebe GmbH Penig Manfred Baereis Siemens AG Süd Erlangen Gert Mickelat Siemens AG Dortmund Peter Pawlowski Siemens AG Niederlassung Essen Jens Lehmann Siemens AG Transformatoren Dresden Dieter Kupferschmidt Siemens AG PS DO Essen Doreen Paulick Siemens AG NL Dresden Mario Schmelz Siemens AG Kichheim Nadine Florian Siemens AG Duisburg Power Gas Dagmar Gossmann Siemens AG NL Frankfurt Peter Zeise Siemens AG Düsseldorf Marcello D‘ Ambrogio Siemens AG Schaltanlagen Frankfurt Mario In Der Au Siemens AG Generatorenwerk Erfurt Harald Dreimann Siemens PPAL Frankfurt Karl Heinz Geppert Siemens AG NL Freiburg Thomas Kleinstück Siemens AG NL Köln Rainer Pengel Siemens CVC DE Hamburg Heinz Spörk Siemens Mobility Krefeld Frank Wiese Siemens AG NL Hannover Olaf Baier Siemens AG NL Leipzig Axel Patze Siemens Healthcare GmbH Rudolstadt Thomas Clauß Siemens Compressor Sys GmbH Leipzig Stephan Keiber Siemens AG Karlsruhe Michael Hellriegel Siemens AG MS Leipzig Markus Dudenhöffer Siemens AG NL Karlsruhe Steffen Liebegall Siemens AG NL Magdeburg Ralf Schadte Siemens AG Kiel Markus Hermann Siemens AG Mainz Frank Herrmann Siemens AG Koblenz Sabine Fink Siemens AG NL Mannheim Patricia Luttig Siemens Industries S. GmbH Köln Wolfgang Brasch Weiss Spindeltechnologie GmbH Marols. Rainer Haar Siemens AG Köln FR Bernd Sokol Siemens AG F Nürnberg Friedrich Sagert Siemens AG Mobility Wegberg-Wildenrath Thomas Pfann Siemens AG, Nbg K Nürnberg Pietro Bazzoli Siemens AG PG Mülheim Gerald Eberwein Siemens AG, Nürnberg Vo Dietmar Schadosky Siemens AG EM TS CS OP FS RMV WST Horst Hengelein Siemens AG Standort H Nürnberg Klaus-Dieter Weber Siemens AG KM München Axel Reubel Siemens AG NL Nürnberg Günter Prietz Siemens AG NL München Heike Sola Curci Siemens Postal, Parcel & Airpo Nürnberg Helmut Winnerl Siemens AG W München Monika Ebel Siemens AG Moorenbrunn Nürnberg Johann Neumaier Siemens AG P München Matthias Tiessen Siemens AG PG Offenbach
Udo Bochum Siemens AG MA München Günter Schlauf Siemens AG Osnabrück Ralf Benning Siemens AG NL Münster Heidrun Zeller Siemens AG NL Bayreuth Uwe Nörenberg Siemens AG Kassel Ismayil Arslan Siemens AG Tübingen Christian Hainke Siemens AG Turbinenbau Görlitz Ulrike Thieme Siemens AG NL Rostock Thomas Ahme Siemens Wind Power GmbH &Co.KG Hamburg Bärbel Hasmann-Lüke  Siemens AG NL Saarbrücken Claus Timmann Siemens AG NL Hamburg  Oliver Mauer Siemens AG Bad Neustadt Elke Malcher Siemens AG Ruhstorf Bernd Wagener Siemens AG Siegen Franz Aschenbrenner Siemens AG I IA Cham Petros Kalakikos Siemens AG NL Stuttgart Bettina Müller Siemens AG NL Regensburg Jürgen Lohbrunner Siemens AG - Niederlassung Ulm Alexandra Schlager Siemens AG Rastatt Martin Hubert Siemens AG Standort Fürth Wolfgang Kleist Siemens AG NL Würzburg