Gute Arbeit in der digitalen Welt

Mitbestimmung – gemeinsam die digitale Revolution gestalten

  • 23.02.2016
  • jk
  • Aktuelles, ITK

Dass sich die Arbeitswelt verändert ist normal. Die Brisanz liegt in der Geschwindigkeit, in der sich der digitale Wandel vollzieht. Das Mekka der Veränderung liegt in Silicon Valley. Aber auch in Deutschland setzen Forscher und Unternehmen digitale Impulse. Die Arbeitswelt neu erfinden – dafür ist Deutschland gut aufgestellt, wenn die Arbeitnehmer mitbestimmen können.

Christiane Benner, die Zweite Vorsitzende der IG Metall: "Wir haben bei den Beschäftigten in den Betrieben einen neuen Geist und eine Generation, die Lust hat auf Agilität, Kreativität - frei von Hierarchien und traditionellen Karrieremustern."

Um Antworten auf den digitalen Wandel zu finden, hat der Vorstand der IG Metall am 17. Februar 2016 rund 100 Arbeitnehmervertreter, Führungskräfte, Fachleute aus Wissenschaft und Politik nach Frankfurt geladen. Sie diskutierten zum Thema „Disruptiver Wandel – Gute Arbeit in der digitalen Welt neu gestalten.“ Von disruptivem Wandel spricht man, wenn eine Innovation eine alte Technologie oder Dienstleistung vollständig verändert oder verdrängt. So hat die Entwicklung des Smartphones die Kommunikation revolutioniert und den einstigen Branchenprimus Nokia, der die Entwicklung verschlief, in die Krise gestürzt.

Im Projekt DIGIT-DL widmet sich die IG Metall genau diesen Herausforderungen. Die Digitalisierung leitet eine grundlegend neue Ära der Industrialisierung ein. „Aber wir brauchen uns mit unserer kulturellen Intelligenz auch nicht in die altmodische Ecke stellen lassen“, sagt der Zukunftsforscher Andreas Boes. Der Wissenschaftler des Instituts für Sozialwissenschaftliche Forschung München (ISF) hat mit seinem Kollegen Tobias Kämpf Silicon Valley besucht, das mit seinen Entwicklern und Risikoinvestoren zahlreiche Impulse bei der Digitalisierung setzt.

Ihre Beobachtungen schildert Andreas Boes in einem ausführlichen Interview. Sein Credo: Silicon Valley ist ein Treiber der Veränderung, es zu kopieren führt aber in die Sackgasse. In Deutschland gibt es gewachsene Strukturen, die in die digitale Welt transformiert werden müssen. Das gelingt, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Chancen der Digitalisierung gemeinsam angehen. Mitbestimmung kann hier Entwicklung beschleunigen. Das betont auch Christiane Benner, die Zweite Vorsitzende der IG Metall: „Mit Empowerment und Kraft und eigenen Visionen von guter digitaler Arbeit können wir die Zukunft gestalten.“

Weiterlesen…


Drucken Drucken