Info-Flyer zu Knorr-Bremse:

Hohes Interesse an Informationen zum System Knorr-Bremse

  • 16.03.2018
  • ab
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, KB PowerTech

Alle anderen arbeiten 35 Stunden – bloß bei Knorr-Bremse, dem Weltmarktführer für Bremsen bei LKW und Schiene, müssen die Kolleginnen und Kollegen gleich 42 Stunden ans Band: Das ist ein ganzer Tag mehr pro Woche! In einem Info-Flyer haben wir die wichtigsten Erkenntnisse zum 42-Stunden-Konzern zusammengefasst: Hier geht zum Download.

Wer mehr über den 42 Stunden-Konzern wissen will, lädt sich den Flyer unten herunter

Als am Mittwochmorgen Kollegen der IG Metall Berlin den Infoflyer zum System Knorr-Bremse vor den Toren des Marzahner Werkes verteilten, fanden die vierseitigen A5-Flyer reißenden Absatz bei den 800 Beschäftigten der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge.

Kein Wunder: Hier in der Georg-Knorr-Straße haben die Beschäftigten ein hohes Interesse daran, dass sich ihre Arbeitssituation endlich verbessert: „Wir als IG Metall haben die 35 Stunden-Woche schon vor über 20 Jahren eingeführt, im System Knorr-Bremse hat das Management die Kolleginnen und Kollegen aber zu 42 Stunden pro Woche verdonnert“, sagt Klaus Abel, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Berlin.  

Der Flyer informiert über den Knorr-Bremse-Konzern, beschreibt die Situation der Beschäftigten in einzelnen Werken und erzählt auch die Geschichte außergewöhnlichen Reichtums – wer mehr erfahren möchte, lädt ihn sich unten auf der Seite herunter. Belegschaften, die den Flyer in höherer Anzahl als Papierversion zugeschickt haben möchten, wenden sich an die IG Metall Berlin und können dort die gewünschte Menge bestellen: kontakt@igmetall-berlin.de, 030.25387-0.


Drucken Drucken