Betriebsräte/Vertrauensleute

Mehrwert mit Tarif

Bruker Nano: Aktive Mittagspause für einen Tarifvertrag

  • 25.09.2019
  • ih
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Beschäftigte und Betriebsrat bei Bruker Nano Analytics in Adlershof fordern schon lange einen Tarifvertrag, weil sie endlich ein transparentes Entgeltsystem wollen. Der Arbeitgeber stellt jedoch noch auf stur und bietet lediglich ein internes Vergütungssystem. Mit einer aktiven Mittagspause haben die Beschäftigten nun deutlich gemacht, was sie von seinem Vorschlag halten.

mehr...

Mehr Geld, mehr Sonderzahlungen, bessere Arbeitsbedingungen

Tarifrunde Leiharbeit: Endlich Löhne mit Zukunft

  • 24.09.2019
  • mn
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Leiharbeit

Leihbeschäftigte dürfen nicht länger auf Mindestlohnebene herumkrebsen, sollen sie ihre Altersversorgung absichern können. Deshalb fordert der DGB für seine acht Mitgliedsgewerkschaften deutlich mehr Geld und verbesserte Arbeitsbedingungen.

mehr...

Tarifliches Zusatzgeld

T-ZUG: Bis zum 31. Oktober Antrag auf zusätzliche freie Tage 2020 stellen!

  • 23.09.2019
  • kk
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Acht zusätzliche freie Tage oder mehr Geld: Wer in der tarifgebundenen Metall- und Elektroindustrie in Schicht arbeitet, kleine Kinder hat oder Angehörige pflegt, hat die Wahl. Allerdings muss der Antrag auf die zusätzliche Freizeit für 2020 spätestens bis zum 31. Oktober 2019 gestellt werden.

mehr...

Interview mit dem Berliner Betriebsratsvorsitzenden Thomas Wetzel

Osram: Die Perversität des Aktienrechts

  • 20.09.2019
  • mn
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Der kleine Halbleiterproduzent AMS will das große Unternehmen Osram schlucken. Selbst der Osram-Vorstand zweifelt an den künftigen Plänen und spricht sich dennoch für das Angebot aus. Im Interview spricht Thomas Wetzel über notwendige Investitionen, über AMS und die Perversion des Aktienrechts.

mehr...

Beschäftigte protestieren gegen Abbaupläne

Siemens: Know-how wird für Energiewende gebraucht

  • 19.09.2019
  • mn
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

Einmal mehr will Joe Kaeser Arbeitsplätze bei Siemens schleifen. Dieses Mal rund 1.400, rund 470 davon im Berliner Schaltwerk. Dagegen haben an diesem Donnerstag rund 800 Beschäftigte, sowie Spandauer und Spandauerinnen demonstriert. Sie sind wütend, weil der Siemens-Vorstand ohne Not Beschäftigte abbauen will, deren Know-how für die Siemensstadt 2.0 gebraucht wird.

mehr...


Drucken Drucken