Siemens in Berlin - Meldungen

Solidaritätserklärungen

Immer mehr Solidarität für Berliner Siemens-Beschäftigte

  • 08.12.2017
  • pw
  • Siemens, KB PowerTech

Ob Präsidium und Landesbezirksleitung des ver.di-Landesbezirks Berlin-Brandenburg, die Belegschaft von MTS oder IG Metall-Vertrauenskörper und IG Metall-Fraktion des Volkswagenwerkes Kassel: Derzeit erreichen die Siemens-Betriebsräte und die Geschäftsstelle der IG Metall Berlin immer mehr Solidaritätserklärungen. Wir veröffentlichen diese hier nach und nach.

mehr...

Management will tausende Arbeitsplätze in Europa streichen:

GE plant, 500 Berliner Energiespezialisten in Marienfelde zu entlassen

  • 07.12.2017
  • cb
  • Aktuelles, Siemens, Betriebsräte/Vertrauensleute

Milliardengewinne und gleichzeitig tausende Menschen auf die Straße setzen: „Der heute verkündete Arbeitsplatzabbau bei GE ist in keiner Weise nachvollziehbar“, sagt Klaus Abel, der Erste Bevollmächtigter der IG Metall Berlin. „Dagegen werden wir uns kräftig zur Wehr setzen.“

mehr...

Siemens, Ledvance, GE:

„Dem Management fehlt der Mumm“

  • 05.12.2017
  • mn
  • Aktuelles, Siemens

Siemens, Ledvance und GE wollen in Berlin Standorte schließen oder zumindest Arbeitsplätze abbauen. In allen Fällen sollen Beschäftigte für kurzfristiges Handeln des Managements bezahlen. Gegen das Gebrüll haben Beschäftigte und IG Metall gute Argumente. Im Interview erläutert Klaus Abel, wie die IG Metall vorgehen will.

mehr...

Vidoe gucken, Petition unterstützen:

Geht’s noch Siemens?!!

  • 28.11.2017
  • sist
  • Aktuelles, Video, Siemens

Unser Jakob ist total baff von den Plänen des Siemensvorstandes Joe Kaeser und nutzt YouTube, um die Menschen auf die Petition der Beschäftigten vom Siemens Dynamowerk aufmerksam zu machen.

mehr...

Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete engagieren sich:

Bundestag streitet über Siemens-Entlassungen

  • 22.11.2017
  • rk
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Siemens

Tausende Stellen will Siemens in Deutschland streichen. Darüber hat der Bundestag jetzt diskutiert. In seiner ersten Rede im Deutschen Bundestag überhaupt warf SPD-Chef Martin Schulz der Konzernleitung vor, sie wolle die Beschäftigten „für krasse Managementfehler bluten“ lassen. Selbst die FDP kritisierte Siemens-Chef Joe Kaeser, ihr Abgeordneter Torsten Herbst hofft, dass das Siemens-Management doch noch „nachdenkt“ und „noch nicht das letzte Wort gesprochen“ sei. Am morgigen Donnerstag demonstrieren 2.500 IG Metallerinnen und Metaller in Berlin ab 6:15 Uhr gegen die Kaeser-Pläne.

mehr...


Drucken Drucken