Transformation „Wir wollen Teil der Zukunft sein“

OSRAM: Nicht ohne Brücken für Beschäftigte

  • 22.06.2018
  • Stephan Kuserau
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Vertrauensleute

OSRAM steckt in der Transformation. Während in der Produktion Jobs wegfallen, entstehen in den Zukunftsbereichen neue. Für Betriebsrat und IG Metall ist jedoch klar: Es muss Qualifizierungsbrücken geben, damit möglichst viele in den neuen Bereichen unterkommen.

Vertrauensleute, Betriebsrätinnen und Betriebsräte empfangen Delegation der Unternehmerseite am Osram-Tor in Berlin.

OSRAM wandelt sich von einem Hersteller klassischer Komponenten hin zu einem Anbieter von Hightech-Anwendungen. Das Unternehmen und seine Produkte werden sich folglich grundlegend ändern in den nächsten Jahren und mit ihnen die Beschäftigtenstruktur.  
 
Aus diesem Grund drängten Betriebsrat und IG Metall vergangenes Jahr auf ein Zukunftspapier, in dem sich OSRAM zu den deutschen Standorten bekennt. Darin schrieben Vorstand, Konzern- und Gesamtbetriebsrat sowie die IG Metall fest, dass Berlin Entwicklungs- und Produktionsstandort bleibt. Zukünftig soll hier Technologie für autonomes Fahren entstehen und ein Entwicklungszentrum für Software und Innovation aufgebaut werden. Erste Aktivitäten haben dazu am Berliner Standort begonnen.
 
Da die klassischen Produkte, die Beschäftigte in Berlin herstellen, in Zukunft immer weniger nachgefragt werden, kündigte der Vorstand zwischenzeitlich einen weiteren deutlichen Stellenabbau bis 2020 an. Betroffen sind neben Berlin auch andere Standorte. Für den Betriebsrat geht es jetzt darum, für die Kolleginnen und Kollegen gute Lösungen zu finden. Das bedeutet, möglichst viele in die Zukunftsbereiche mitzunehmen. In diesen wird jedoch weniger produziert und sie erfordern andere Qualifikationen. Bei den aktuell stattfindenden Verhandlungen zu Interessenausgleich und Sozialplan fordert der Betriebsrat deshalb auch Qualifizierungsbrücken für die Beschäftigten. Ziel ist es, möglichst viele Beschäftigte in die neuen Bereiche mitnehmen.
 
Um diese Forderung zu unterstreichen, empfingen Betriebsräte, Betriebsrätinnen und Vertrauensleute vergangene Woche die Delegation der Unternehmerseite vor den Verhandlungen am Werkstor. Damit demonstrierten die Arbeitnehmervertreter und -vertreterinnen deutlich den Willen der Beschäftigten. Der ist eindeutig: Wir wollen Teil der Zukunft von OSRAM sein!
 
 

 

 


Drucken Drucken