VKL-Versammlung am 19. Februar 2018

Vertrauenskörper-Leitungen im Dynamowerk

  • 19.02.2018
  • rz
  • Vertrauensleute

Die monatliche VK-Leiter-Versammlung fand diese Mal im Siemens-Dynamowerk statt. Dicht gedrängt saßen die Kolleginnen und Kollegen im Besprechungszimmer des Betriebsrats. Die bedrohliche Situation im Werk und die Gegenwehr der Belegschaft gegen die Abbaupläne des Vorstands waren der aktuelle Anlass.

VK-Leiter im Siemens-Dynamowerk

Marion Wenzel, VK-Leiterin im Dynamowerk, stellte kurz das Werk und seine Produkte vor. Seit November 2017 kämpfen die Dynamowerker gegen den drohenden Arbeitsplatzverlust, der auch andere Siemens-Betriebe betrifft. Sorgen gibt es auch in anderen Firmen: Die Kollegen von Ledvance kämpfen um den Erhalt der Tarifbindung. Ihr Arbeitgeber ist aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten.

Angesichts der Gesamtsituation in der Berliner Metall- und  Elektroindustrie fordern die VK-Leiter, dass IG Metall und Senat eine aktive Industriepolitik betreiben sollen.

Hauptthema war Heute jedoch der Tarifabschluss 2018, der zum Zeitpunkt der Versammlung noch nicht für Berlin-Brandenburg vorlag. Der Stuttgarter Abschluss und seine komplizierten Details wurden intensiv diskuiert. Hier wird von der IG Metall noch Aufklärungsarbeit erwartet. Für die betriebliche Umsetzung wird noch Viel Arbeit auf die neugewählten Betriebsräte zu kommen.


Drucken Drucken