Daimler Financial Services Potsdamer Platz

  • 31.08.2010
  • Pressemitteilungen

Lunch-Walk zeigt Erfolge und wird fortgesetzt. Vorstand legt umfangreiche Informationen zur Erarbeitung eines Alternativkonzeptes vor. Konzernbetriebsrat kündigt Vorlage eines Alternativkonzepts für den 17. September 2010 an

Beschäftigte von Daimler Financial Services (DFS) und der Mercedes-Benz Bank (MBB) demonstrieren mit Unterstützung der IG Metall Berlin morgen Mittwoch, dem 01. September 2010 um 12.30 Uhr mit ihrem wöchentlichen Lunch-Walk nunmehr seit über 12 Wochen für den Erhalt ihrer tariflich geregelten Arbeitsplätze am Potsdamer Platz.

Die Beharrlichkeit der Beschäftigten zeigt erste Erfolge. Der Konzernbetriebsrat hat in der vergangenen Woche endlich umfangreiche Informationen vom Vorstand zur Verfügung gestellt bekommen, worauf basierende er mit Unterstützung des IMU-Institutes ein Alternativkonzept erarbeiten wird. Der Konzernbetriebsrat wird am 17. September 2010 dem Vorstand sein Konzept vorlegen. Um dem Betriebsrat hierfür den Rücken weiter zu stärken, setzen die Beschäftigten ihren Lunch-Walk fort. Der halbstündige Protestmarsch beginnt und endet am Firmensitz am Potsdamer Platz (Eichhornstraße 3).

Die Forderungen der Beschäftigten sind unverändert:

  • Erhalt aller Standorte und Arbeitsplätze!
  • Keine betriebsbedingten Kündigungen!
  • Verbleib der Zentrale Daimler Financial Services (DFS), der Abteilungen der Mercedes-Benz Bank (MBB) und der Mercedes-Benz Banking Services (MBBS) an ihren jeweiligen Standorten!
  • Tarifbindung in allen Unternehmen des Daimler-Konzerns!