Share

Meldungen

METALL-TARIFRUNDE 2016: VORSTAND EMPFIEHLT FORDERUNG

Mehr Geld und mehr Gerechtigkeit durch Tarifbindung

03.02.2016 (igm) | 4,5 bis 5 Prozent mehr Geld - für zwölf Monate. Diesen Forderungsrahmen empfiehlt der IG Metall-Vorstand den regionalen Tarifkommissionen der Metall- und Elektroindustrie. Neben einem fairen Anteil für die Beschäftigten am wirtschaftlichen Fortschritt möchte die IG Metall mehr Verteilungsgerechtigkeit schaffen. Dazu will sie die Tarifbindung in der Branche stärken.

Aktuelles, Tarif 2016, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute
...

WIR HELFEN

Bücherspende für Schulkinder einer Grundschul-Willkommensklasse

02.02.2016 (dm) | Ende Januar freuten sich die Kinder einer Willkommensklasse der Fichtelgebirge-Grundschule in Berlin-Kreuzberg, dem alten SO 36. Die IG Metall Berlin spendete die Schulbücher mit dem illustrierten Wortschatz „Deutsch“.

Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute
...

METALLZEITUNG - TARIFRUNDE 2016

Einer für alle!

31.01.2016 (nub) | Bisher verhandeln Arbeitgeber und IG Metall die Auszubildendenvergütungen in Berlin und Brandenburg immer separat von der allgemeinen Tarifrunde. Diese in Deutschland einzigartige und daher umso skurrilere Konstruktion wollen die Tarifkommissionen der IG Metall nun endlich abschaffen. Sie fordern das Gleiche für Alt und Jung. Eben: ein Tarif für alle! Constantin Borchelt, der Gewerkschaftssekretär für Berufsbildung der IG Metall Berlin, erklärt die Hintergründe.

Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Tarif 2016, Jugend
...

METALLZEITUNG - RECHTSTIPP

Rechtsanwalt Damiano Valgolio: Hohe Hürden bei Kündigungen wegen Krankheit oder Fehlverhalten

30.01.2016 (dv) | Während Beschäftigte jederzeit kündigen können, darf das Unternehmen das Arbeitsverhältnis nur bei Vorliegen bestimmter Kündigungsgründe beenden. Jedenfalls, wenn im Betrieb mehr als zehn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt sind und das Arbeitsverhältnis mehr als sechs Monate bestanden hat.

Aktuelles, Rechtstipp
...

JAHRESAUFTAKT 2016:

"Bis zu fünf Prozent mehr Geld"

29.01.2016 (ka) | Die Tarifkommissionen der IG Metall Berlin und Brandenburg haben am 28. Januar eine Forderung von bis zu fünf Prozent mehr Entgelt für die kommende Tarifrunde empfohlen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der IG Metall, Jörg Hofmann, eröffneten am Nachmittag etwa 200 Metallerinnen und Metaller die Tarifrunde 2016 beim Jahresauftakt.

Aktuelles, Video, Betriebsräte/Vertrauensleute, Tarif 2016
...

ITK-NETZWERK-TREFFEN

Einladung zum ITK-Netzwerk-Treffen am 10. März

29.01.2016 (jk) | Wie können wir in der IT- und Telekommunikationsbranche Forderungen durchsetzen? Diese Frage thematisieren wir auf dem ersten IKT-Netzwerk-Treffen 2016. Dazu laden wir herzlich Betriebsräte, Vertrauensleute und Interessierte am Donnerstag, 10. März um 16 Uhr ins IG Metall-Haus ein.

Aktuelles, ITK
...

METALL-TARIFRUNDE 2016

Metall-Tarifkommissionen kündigten Entgelttarifverträge und wollen bis zu fünf Prozent mehr Geld fordern

28.01.2016 (md) | Die IG Metall-Tarifkommissionen für die Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen haben am Donnerstag in Berlin für die Tarifrunde 2016 eine Forderungsempfehlung von bis zu fünf Prozent mehr Entgelt für zwölf Monate beschlossen. Vorausgegangen war ein intensiver Meinungs- und Willensbildungsprozess in den Betrieben.

Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute, Tarif 2016
...

EHRENAMTLICHE RICHTERINNEN UND RICHTER

Richterfeier der IG Metall Berlin

28.01.2016 (sh) | Ehrenamtliche Richterinnen und Richter leisten in der Berliner Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit eine wertvolle Arbeit. Am 27. Januar hat die IG Metall Berlin zur Richterfeier ins Haus am Lützowplatz geladen, eine inzwischen gute Tradition zum Jahresanfang. Zu den Gästen zählten Berufsrichterinnen und -richter, unsere ehrenamtlichen Richterinnen und Richter sowie die Juristinnen und Juristen aus der Rechtsberatung der IG Metall Berlin und des DGB sowie befreundete Anwälte.

Aktuelles
...
Sie sehen die Meldungen 1 bis 8 von 154
<< Erste < Vorige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Letzte >>