Protest am Brandenburger Tor

Infinera: „Das ist eine Schweinerei, was die mit Euch machen“

  • 04.03.2019
  • rk
  • Aktuelles, Bildergalerie, Betriebsräte/Vertrauensleute, Infinera

Viel Zustimmung erhielten die Infinera-Beschäftigten heute am Brandenburger Tor. Sie sammelten Unterschriften und machten deutlich: Wir kämpfen um unsere Arbeitsplätze, Verhandlungsführer Göpfert hin, Eigentümer her. Morgen ist Betriebsversammlung – und die Politik kommt.

Beschäftigte, Betriebsrat und IG Metall demonstrieren für den Berliner Standort.

Jörg Wichert, Betriebsratsvorsitzender und ...

... Regina Katerndahl, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin sprechen am Brandenburger Tor.

In knapp einer Stunden sammeln die Beschäftigten über 200 Unterschriften.

Der Wetterbericht hatte Regen und Sturm angesagt. Dann aber schien plötzlich die Sonne über dem Brandenburger Tor und den rund 200 Kolleginnen und Kollegen von Infinera/Coriant. Der Betriebsrat hatte zu einer Kundgebung aufgerufen, um Unterschriften zu sammeln und für ihren Standort zu kämpfen. Der nämlich ist gut aufgestellt und eine Voraussetzung dafür, in Deutschland nicht nur zu produzieren, sondern auch Anlagen warten zu können. Die Idee des Eigentümers, den Standort abzuwickeln, teilte am Brandenburger Tor niemand.

„Die Kolleginnen und Kollegen haben natürlich Angst um ihre Arbeitsplätze, gleichzeitig sind sie nach wie vor bereit, für Ihren Standort zu kämpfen“, sagte Jörg Wichert, Betriebsratsvorsitzender von Infinera/Coriant. Mit ans Berliner Wahrzeichen gekommen waren auch zahlreiche Beschäftigte der Leitungsebene, „denn bei Infinera sitzen derzeit alle im selben Boot“, fügte Jörg Wichert hinzu.

Die Beschäftigten wollen weiterhin Produkte für die Datenautobahnen der Zukunft fertigen. „Wenn man sieht, wie engagiert die Kolleginnen und Kollegen für ihre Arbeitsplätze kämpfen, muss man mit Blindheit geschlagen sein, wenn man als Arbeitgeber nicht auf ihr Können und ihren Enthusiasmus setzt“, sagte Regina Katerndahl, Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin.

Betriebsversammlung mit politischer Prominenz

Am morgigen Dienstag (5.3.2019) hat der Betriebsrat die Beschäftigten zur Betriebsversammlung eingeladen. Bereits zugesagt haben die beiden Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) und Patrick Meiser (Linke). Auch Kai Wegner hat von Beginn an deutlich gemacht, dass er die Pläne des Infinera-Eigners nicht teilt und die Berliner Beschäftigten unterstützt. Ob er kommen kann, ist jedoch noch nicht sicher.


Drucken Drucken