Sozialpartnerdialog am 17. Mai

Diskussion: Welche Auswirkungen hat Künstliche Intelligenz auf die Arbeitswelt?

  • 16.05.2019
  • kk
  • Aktuelles

„Künstliche Intelligenz“ (KI) ist auf dem Vormarsch. Im Zuge der Digitalisierung schreitet ihre Entwicklung weiter und schneller voran. Was aber bedeutet das? Darüber diskutieren Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter im Rahmen des Sozialpartnerdialogs am Freitag, den 17. Mai auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht.

KI wird in Berufsfeldern genutzt, in denen der Mensch vor Jahren noch als unersetzbar galt. Sie prägt mittlerweile nicht mehr nur die Produktion, sondern gestaltet moderne Arbeitswelten. Es ergeben sich aber auch Fragen: Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus der KI für die Gesellschaft? Welche Auswirkungen hat KI auf die zukünftige Arbeitswelt?

Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter diskutieren am 17. Mai die bisher gewonnenen Erkenntnisse mit konkretem Praxisbezug. Ziel des Sozialpartnerdialogs ist es, den Begriff „Künstliche Intelligenz“ zu „entmystifizieren“, Handlungsfelder und Gestaltungsmöglichkeiten für Betriebe und Mitarbeitende auszuarbeiten und die Frage zu klären, wie das Potenzial Künstlicher Intelligenz für die Arbeit von morgen auf sozialpartnerschaftlichem Wege genutzt werden kann. Mit konkreten Beispielen aus den beteiligten Unternehmen wird zudem der direkte Praxisbezug hergestellt und die Diskussion durch verschiedene Blickwinkel bereichert.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anzahl der Publikumsplätze jedoch limitiert. Deshalb bitte die Veranstalter im Vorfeld um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail an: sozialpartnerdialog@ifok.de.

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Rahmen des Wissenschaftsjahres durch zahlreiche Städte in Deutschland. Am 17. Mai macht die MS Wissenschaft Station am Iburger Ufer (Höhe Arcorstraße), 10587 Berlin. Dort findet der Sozialpartnerdialog statt.

 


Drucken Drucken