Flyer des Bezirks informiert über Leistungszulage

Metallhandwerk: Leistungszulage steigt ab 1. Juli 2018

  • 06.07.2018
  • bb
  • Aktuelles, Gruppen, Handwerk

Für die Metallbauer und Feinwerkmechaniker in Berlin steigt die Leistungszulage ab 01. Juli 2018 von 6 auf 7 Prozent. Bereits zum Jahresanfang erhöhte sich die Leistungszulage um zwei Prozent, sodass nun gegenüber 2017 eine dreiprozentige Einkommenserhöhung wirksam wird. Was das für den Einzelnen bedeutet, darüber informiert der IG Metall-Bezirk mit einem neuen Flyer.

Die aktuelle Tariferhöhung vom 1. Juli ist der letzte Schritt, mit der ein mehrjähriger Tarifvertrag umgesetzt wird. Bereits zum Jahresanfang erhöhte sich die Leistungszulage um zwei Prozent, sodass nun gegenüber 2017 eine dreiprozentige Einkommenserhöhung in Kraft tritt.

Wie die Leistungszulage ausgeschüttet wird, obliegt dem Arbeitgeber. Dieser kann festlegen, dass alle Beschäftigten die gleiche Leistungszulage erhalten oder er kann differenzieren. „Bezahlt ein Handwerksbetrieb jedoch bestimmten Beschäftigten weniger Zulage, muss er anderen entsprechend mehr ausschütten, denn die auszuschüttende Summe muss gleichbleiben und sieben Prozent der Gesamtsumme aller Löhne im Betrieb entsprechen“, erklärt Burkhard Bildt von der IG Metall Berlin. Der Arbeitgeber kann die Entgelt in Stufen absenken und erhöhen. Wie das geht, erklärt ein Flyer des IG Metall-Bezirks Berlin, Brandenburg und Sachsen.

Im August tagt die IG Metall Tarifkommission

Im August wird die IG Metall Tarifkommission beraten, wie sie in die im Herbst anstehenden Tarifverhandlungen eintreten wird. Die Entgelte sind zum Jahresende kündbar.

 


Drucken Drucken