Unser Tag der Arbeit – 1. Mai 2021:

Solidarität ist Zukunft

  • 30.04.2021
  • Simon Sternheimer
  • Aktuelles, Senioren, Jugend, Betriebsräte/Vertrauensleute

Der 1. Mai 2021 steht ganz im Zeichen der Solidarität. Da Solidarität während der Corona-Pandemie Abstand halten bedeutet, treffen wir uns am diesjährigen 1.Mai wie im vergangenen Jahr online.

Zum Beispiel Francotyp-Postalia und FP Inovolabs: Ohne Gewerkschaft, ohne IG Metall wäre der derzeitige Kampf der Kolleg*innen für ihre Arbeitsplätze noch schwieriger

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sind 365 Tage im Jahr für starke Gewerkschaften und bessere Arbeits-, Ausbildungs- und Lebensbedingungen unterwegs. In den vergangenen Monaten haben die Konflikte bei der Siemens Energy GmbH und beim Daimler Werk in Marienfelde deutlich gemacht, warum starke Gewerkschaften und gewerkschaftliches Engagement nicht nur am 1.Mai wichtig sind: Nur wer eine starke Gewerkschaft an seiner Seite hat, kann überhaupt für seinen Arbeitsplatz kämpfen.

Im derzeitigen Kampf um das Tarifliche Angleichungsgeld organisieren sich IG Metallerinnen und IG Metaller in Berlin gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen und die Angleichung Ost – ohne Gewerkschaft würden die Arbeitgeber längst sehr viel dreister auftreten.

Der 1. Mai ist als Tag der Arbeit ein besonderer Tag, um das Erreichte und die Herausforderungen der Zukunft für uns als Arbeitnehmende zu feiern und öffentlich zu zeigen – aufgrund der Corona-Pandemie machen wir dies in diesem Jahr wieder online im Livestream des DGB am 1.Mai ab 14 Uhr.

Um dennoch vor dem Wahrzeichen der Stadt, dem Brandenburger Tor sichtbar zu werden, werden die DGB-Gewerkschaften eine kleine Kundgebung dort abhalten. Die DGB-Jugend Berlin-Brandenburg, die GEW und die IGBCE laden zu vereinzelten 1.Mai-Fahrraddemos, die Termine findet Ihr hier.