IAV - Kundgebung

Tarifrunde: Warnstreik liegt in der Luft

  • 02.03.2018
  • ab
  • Aktuelles, Tarif 2018, Betriebsräte/Vertrauensleute

Die IAV Geschäftsführung verweigert das Gespräch mit dem Betriebsrat über einen neuen Tarifvertrag. Das lassen sich die Beschäftigten nicht gefallen und haben auch an diesem Freitagmorgen ihren Unmut geäußert. Wenn sich die Geschäftsführung nicht endlich bewegt, werden die Kolleginnen und Kollegen künftig länger vor den Toren stehen.

90 Beschäftigte hatten ihre Tarifwecker dabei und ließen sie vor dem Eingang der IAV in der Carnotstraße pünktlich um 11.30 Uhr klingeln. Die Kolleginnen und Kollegen verlieren langsam die Geduld mit der Geschäftsführung. „Die Beschäftigten und der Betriebsrat sind enttäuscht, dass die Geschäftsführung bei IAV eine Zwei-Klassen-Gesellschaft einführen will. Dabei braucht das Unternehmen junge, pfiffige Ingenieure, Ingenieurinnen und Nachwuchskräfte. Die kommen aber nur, wenn man sie auch entsprechend bezahlt nach dem Prinzip besser statt billiger!“, sagte der Betriebsratsvorsitzende Gerald Petrasch.

Um was es geht? Die Geschäftsführung will eine „Tariftabelle Zukunft“ einführen und verlangt von den Beschäftigten dazu die Zustimmung. Vorher könne nicht über eine Entgeltsteigerung verhandelt werden. Tariftabelle Zukunft klingt gut, ist es aber nicht. Denn danach sollen neueingestellte Kräfte künftig unter sehr viel schlechteren Einstiegs- und Entwicklungsbedingungen bei IAV anfangen als bisher. Die Position der IG Metall Tarifkommission dazu ist klar: Dieses Verhalten der Geschäftsführung spaltet und demotiviert die Belegschaft. Und gefährdet IAV, weil Fachkräfte von Bord gehen oder gar nicht erst an Bord kommen wollen.

„Es ist nicht einzusehen, dass die Geschäftsführung legitime Tarifverhandlungen verzögert. Ihre Forderungen nach geringeren Einstiegsgehältern als Voraussetzung für die Wiederaufnahme der Verhandlungen lehnen wir ab“, sagte Andreas Buchwald, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Berlin. In der Metall- und Elektroindustrie und bei Volkswagen hat die IG Metall konstruktive und gute Ergebnisse für die Beschäftigten erzielt. Jetzt ist die Geschäftsführung von IAV am Zug und sollte ein angemessenes Angebot für das IAV-Team anbieten. Ansonsten liegt nicht nur Frühling in der Luft.


Drucken Drucken